Tempomat nachrüsten

Startseite  > Kategorien  >  Auto  >  Kosten  >  Tempomat nachrüsten


Tempomat nachrüsten

Sonntag, 23. August 2009

Ich habe in meinem Opel Omega B 2.0 16V (Benziner, Automatik, Baujahr 1999, Motor X20XEV, 100 KW (136 PS)) das Nachrüsten von einem Tempomat durchgeführt. Alle notwendigen Kabel waren bereits im Auto verlegt. Das Gas geben erfolgt bei meinem Auto mechanisch über einen Bowdenzug. Ich habe einen Tempomat Stellmotor mit integriertem Steuergerät und einen Lenkstockhebel (Blinkerhebel) im Internet ersteigert. Weiterhin habe ich einen Bremslichtschalter (Stop-Schalter) beim Opel Händler eingekauft. Den Tempomat Stellmotor mit integriertem Steuergerät bezeichne ich nachfolgend als Tempomat Steuergerät.

Das Tempomat Steuergerät habe ich im Motorraum eingebaut. Den vorhandenen Blinkerhebel habe ich gegen den ersteigerten getauscht. Der ersteigerte Blinkerhebel hat drei zusätzliche Tasten für die Tempomat Bedienung. Den vorhandenen 2-poligen Bremslichtschalter habe ich gegen einen neuen 4-poligen Bremslichtschalter ausgetauscht.

Achtung: Dies ist keine Anleitung zum Tempomat nachrüsten! Ich beschreibe in diesem Artikel lediglich, wie ich bei meinem Auto das nachrüsten von einem Tempomat durchgeführt habe. Diese Beschreibung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und keine Allgemeingültigkeit. Wenn man selbst einem Tempomat nachrüsten will, dann muss man über die entsprechenden Fachkenntnisse verfügen oder die Arbeiten von einem Fachmann bzw. in einer Fachwerkstatt durchführen lassen.
[...]

Tempomat nachrüsten: Blinkerhebel mit Tempomatfunktion und Tempomat Steuergerät bei einem Aktionshaus im Internet erworben

Ich habe einen gebrauchten Blinkerhebel mit  Tempomatfunktion und einen gebrauchten Tempomat Stellmotor (mit integriertem Steuergerät) für mein Auto im Rahmen einer Versteigerung eines Online Aktionshauses für 71,- Euro (inkl. Versandkosten) erworben. Auf dem Tempomat Steuergerät steht der Text: ELECTRO-MOTOR CRUISE CONTROL.


Tempomat nachrüsten: Tempomat Steuergerät einbauen

Zunächst habe ich das Tempomat Steuergerät mechanisch im Motorraum befestigt. Die Befestigung am ursprünglich vom Hersteller vorgesehenen Ort war leider nicht möglich, da dieser Platz im Rahmen des Einbaus der Autogasanlage bereits verwendet wurde. Ich habe einen, aus meiner Sicht günstigen, Einbauplatz gefunden und das Tempomat Steuergerät dort befestigt. Dieser Platz liegt in der Nähe des Steckers an der Spritzwand. Siehe auch das entsprechende Foto in diesem Artikel.

Was ich nicht genau einschätzen kann ist, ob die von mir gewählte horizontale Einbaulage langfristig zu Problemen führen kann. An der Original Einbauposition wäre das Tempomat Steuergerät nämlich in vertikaler Einbaulage positioniert worden.

Am Tempomat Steuergerät war bereits ein Bowdenzug montiert. Den Bowdenzug des Tempomaten habe ich entsprechend verlegt und zusätzlich zu dem bereits vorhandenen Gas-Bowdenzug am Gasgestänge befestigt. Dazu habe ich den Bowdenzug des Tempomaten in das bereits vorhandene rechteckige Loch des Gaszugsblechs geführt und eingerastet.

Den vorhandenen Gas-Bowdenzug habe ich vom Gasgestänge abgezogen. Dazu habe ich die Sicherungs-Spange am Kugelkopf abgedrückt und die Sicherungs-Spange von der Kugelpfanne abgezogen. Die am Ende des Gaszugs befestigte Kugelpfanne habe ich vom Gasgestänge abgehebelt. Die Öse vom Gaszug des Tempomaten habe ich auf das Gasgestänge geschoben und mit einem Sicherungs-Sprengring entsprechend abgesichert. Den Kugelkopf habe ich etwas gefettet und dann die Kugelpfanne wieder auf den Kugelkopf des Gasgestänges aufgedrückt und mit der Sicherungs-Spange gesichert.

Der Stecker für das Tempomat Steuergerät war bereits im Motorraum vorhanden. Er war in Fahrtrichtung gesehen an der Innenseite des rechten Doms zu finden. Auf dem Stecker war eine Abdeckkappe montiert. Diese habe ich entfernt und dann den Stecker in die Buchse vom Tempomat Steuergerät gesteckt.

Tempomat nachrüsten: Lenkstockhebel (Blinkerhebel) austauschen

Mit dem bisher eingebauten Lenkstockhebel (Blinkerhebel) lassen sich die Blinker links und rechts bedienen, zwischen Fernlicht und Abblendlicht umschalten und die Lichthube betätigen. Der neue Blinkerhebel hat die gleichen Funktionen und zusätzlich kann über diesen der Tempomat bedient werden.

Ich habe den bisher eingebauten Blinkerhebel ausgebaut und anschließend den neuen Blinkerhebel eingebaut. Dabei bin ich wie folgt vorgegangen:

Zunächst habe ich die Lenksäulenverkleidung abgenommen. Dazu habe ich den Verstellhebel des höhenverstellbaren Lenkrads herausgeschraubt. Dann wurden die drei unteren Befestigungsschrauben (Kreuzschlitz) der Lenksäulenverkleidung herausgeschraubt. Dann wurden die beiden Befestigungsschreiben (Kreuzschlitz) an der Stirnseite der Lenksäulenverkleidung herausgeschraubt, dazu wurde vorher die jeweilige Kunststoffabdeckkappe abgenommen.

Danach habe ich die Lenksäulenverkleidung entnommen. Der neue Blinkerhebel hat gegenüber dem alten Blinkerhebel ein zusätzliches Kabel. Das entsprechende Gegenstück zu diesem zusätzlichen Kabel war im Auto bereits vorhanden. Es war etwas versteckt an der Unterseite der Lenksäule zu finden. Ich habe die Rasthebel an beiden Seiten des Blinkerhebels zusammengedrückt und dann den Blinkerhebel aus seiner Fassung herausgezogen. Dann habe ich den Stecker am Blinkerhebel abgezogen. Jetzt habe ich den Stecker auf den neuen Blinkerhebel aufgesteckt und das zusätzliche Kabel des Blinkerhebels mit dem vorher gesuchten Kabel an der Lenksäule verbunden. Abschließend habe ich wieder alles zusammengebaut.

 

Tempomat nachrüsten: Probefahrt gemacht, aber Tempomat funktionierte nicht

Nach dem Einbau vom Tempomat Steuergerät und des neuen Blinkerhebels habe ich eine Probefahrt unternommen. Ich stellte fest, dass der Tempomat keine Funktion zeigte. Die weiteren Funktionen vom Auto, speziell vom Blinkerhebel, waren wie bisher auch.

Tempomat nachrüsten: Problemanalyse durchgeführt

Ich habe eine Problemanalyse durch Recherche in Internet und Anruf bzw. persönliche Gespräche mit Mitarbeitern einiger Opel Werkstätten durchgeführt. Im Rahmen der von mir durchgeführten Problemanalyse habe ich herausbekommen, dass der in meinem Auto verbaute 2-polige Bremslichtschalter durch einen 4-poligen ersetzt werden muss. Eine Freischaltung oder Programmierung vom Steuergerät ist für mein Auto nicht notwendig.

Tempomat nachrüsten: Einen 4-poligen Bremslichtschalter beim Opel Händler eingekauft

Ich habe einen 4-poligen Bremslichtschalter zum Preis von 28,86 Euro (inkl. gesetzl. MwSt.) bei einem Opel-Händer eingekauft. Aufgrund von einigen Angaben aus dem Kfz-Schein meines Autos und meinem Hinweis, dass das Auto einen Geschwindigkeitsregler enthält, konnte der geeignete Bremslichtschalter bestimmt werden. 

Tempomat nachrüsten: Den 2-poligen Bremslichtschalter gegen einen 4-poligen Bremslichtschalter getauscht

Der Bremslichtschalter sitzt in einem Halter oberhalb des Bremspedals. Beim Austausch vom Bremslichtschalter bin ich wie folgt vorgegangen. Im Fußraum auf der Fahrerseite habe ich die Abdeckung unter dem Armaturenbrett ausgebaut. Dann habe ich den Heizungs-/Lüftungskanal abgenommen, dazu musste ich eine Befestigung lösen. Jetzt habe ich den Kabelstecker vom Bremslichtschalter abgezogen.

Dann habe ich den Bremslichtschalter herausgezogen. Während des Herausziehens habe ich dafür gesorgt, dass das Bremspedal heruntergedrückt gehalten wurde. Beim herausziehen des Bremslichtschalters war es wichtig, vorher die Sicherungshülse aus dem Bremslichtschalter herauszuziehen und dann beim herausziehen des Bremslichtschalters die Rastnasen am Bremslichtschalter zusammenzudrücken.

Jetzt war der 2-polige Bremslichtschalter ausgebaut. Den 4-poligen Bremslichtschalter habe ich eingebaut. Beim Einbau habe ich ebenfalls dafür gesorgt, dass das Bremspedal heruntergedrückt war. Vor dem Einbau habe ich die Sicherungshülse aus dem neuen Bremslichtschalter herausgezogen. Dann habe ich den neuen Bremslichtschalter in seine Halterung eingedrückt und die Sicherungshülse hineingedrückt. Die einwandfreie und feste Position des Bremslichtschalters habe ich überprüft. Ich habe den Kabelstecker auf den Bremslichtschalter aufgedrückt. Der Kabelstecker, der auf dem 2-poligen Bremslichtschalter aufgesteckt war, hatte bereits vier Pole. Dieser Kabelstecker passte auch auf den neuen 4-poligen Bremslichtschalter.

Den Heizungs-/Lüftungskanal habe ich wieder eingebaut. Die Abdeckung habe ich wieder unter das Armaturenbrett montiert.

Tempomat nachrüsten: Bedienung des Tempomaten

Die Tempomat Bedienung erfolgt über den Blinkerhebel mit den drei Tasten mit der Bezeichnung I, R und O und durch betätigen des Bremspedals.

Durch drücken der Taste I wird der Tempomat eingeschaltet. Er speichert in dem Moment die aktuelle Geschwindigkeit. Das funktioniert erst ab einer bestimmten Mindestgeschwindigkeit. Diese Mindestgeschwindigkeit liegt bei meinem Auto bei ca. 24 km/h.  Bei eingeschaltetem Tempomat bewirkt das einmalige drücken auf die Taste I, eine Erhöhung der Geschwindigkeit um 2 km/h.

Durch drücken der Taste R regelt der Tempomat wieder auf die aktuell gespeicherte Geschwindigkeit. Das funktioniert dann, wenn der Tempomat durch drücken der Taste O oder durch betätigen des Bremspedals ausgeschaltet wurde. Bei eingeschaltetem Tempomat bewirkt das einmalige drücken auf die Taste R, eine Reduzierung der Geschwindigkeit um 2 km/h. Der Speicher Taste R ist nach dem Neustart des Motors gelöscht.

Durch drücken der Taste O wird der Tempomat ausgeschaltet. Auch durch betätigen des Bremspedals wird der Tempomat ausgeschaltet.

Tempomat nachrüsten: Probefahrt und erste Erfahrungen mit dem Tempomaten

Ich fuhr mit 50 km/h. Ich habe kurz auf die Taste I gedrückt und das Gaspedal losgelassen. Das Auto fuhr mit konstant 50 km/h weiter. Ich habe kurz das Bremspedal betätigt, der Tempomat hat sich abgeschaltet.

Ich fuhr mit 50 km/h. Ich habe kurz auf die Taste I gedrückt und das Gaspedal losgelassen. Das Auto fuhr mit konstant 50 km/h weiter. Ich habe durch entsprechende Betätigung des Gaspedals auf 60 km/h beschleunigt. Nach dem loslassen des Gaspedals sank die Geschwindigkeit auf 50 km/h, der Tempomat regelte wieder die Geschwindigkeit und das Auto fuhr mit konstant 50 km/h weiter.

Ich fuhr mit 50 km/h. Ich habe kurz auf die Taste I gedrückt und das Gaspedal losgelassen. Das Auto fuhr mit konstant 50 km/h weiter. Ich habe kurz das Bremspedal betätigt, der Tempomat hat sich abgeschaltet. Bei ca. 40 km/h habe ich kurz auf die Taste R gedrückt. Der Tempomat hat sich wieder eingeschaltet. Das Auto hat auf 50 km/h beschleunigt und diese Geschwindigkeit konstant gehalten.

Ich fuhr mit 50 km/h. Ich habe kurz auf die Taste I gedrückt und das Gaspedal losgelassen. Das Auto fuhr mit konstant 50 km/h weiter. Ich habe einmal kurz auf die Taste I gedrückt, daraufhin hat sich die Geschwindigkeit des Autos auf 52 km/h erhöht. Ich habe nochmals kurz auf die Taste I gedrückt, die Geschwindigkeit des Autos hat sich auf 54 km/h erhöht. Ich habe kurz auf die Taste R gedrückt, die Geschwindigkeit hat sich auf 52 km/h verringert. Ich habe nochmals kurz auf die Taste R gedrückt, die Geschwindigkeit hat sich auf 50 km/h verringert. Ich habe kurz auf die Taste O gedrückt, der Tempomat hat sich abgeschaltet.
Auto-Autogas-Gasinspektion
Innenraumfilter (Reinluftfilter) wechseln

Meinung, Anregungen und Kritik


Stichworte


Stichworte »Lust auf Sparen«

Auto  Autogas  Eigenleistung  Energiekosten  Gasanbieter
Haus  Hausbau  Kosten  Methoden  PC-Systeme
Reparatur  Stromanbieter  Wartung Alu-JalousienVergleich Kfz-Versicherung
Zurück zu Auto
 
 


Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Tempomat nachrüsten: Tempomat Steuergerät im Motorraum

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Tempomat nachrüsten: Gas-Bowdenzug und Tempomat-Bowdenzug am Gasgestänge

Tempomat nachrüsten: Alter und neuer Blinkerhebel

Tempomat nachrüsten: 2-poliger und 4-poliger Bremslichtschalter

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Tempomat nachrüsten: Blinkerhebel mit Tasten für Tempomat



 Abbonieren Sie mein RSS Feed

Copyright (C) 2006-2014. All rights reserved.