Zwei WLAN-Repeater im selben Funknetz einsetzen

Startseite  > Kategorien  >  Haus  >  Investieren  > Zwei WLAN-Repeater im selben Funknetz einsetzen


Zwei WLAN-Repeater im selben Funknetz einsetzen

Sonntag, 08.05.2016

Die WLAN-Versorgung in unserem Haus erfolgte bisher über eine Fritzbox (FRITZ!Box 7360) und einen WLAN-Repeater (FRITZ!WLAN Repeater 310). Um auch im Obergeschoß eine gute WLAN-Versorgung zu gewährleisten, habe ich einen zweiten WLAN-Repeater beschafft und eingerichtet. Der zweite WLAN-Repeater ist der gleiche wie der bisher genutzte WLAN-Repeater.

Zum Einrichten des zweiten WLAN-Repeaters habe ich zuvor eine Anpassung am bisher genutzen WLAN-Repeater vorgenommen. Ich habe dort einen Repeater-Namen vergeben.
Dem zweiten WLAN-Repeater habe ich während der Einrichtung ebenfalls einen Repeater-Namen gegeben. So lassen sich die Benutzeroberflächen beider WLAN-Repeater über ihren Repeater-Namen aufrufen.

Nach dem Einrichten des zweiten WLAN-Repeaters hatten WLAN-Router und beide WLAN-Repeater die gleiche SSID und den gleichen WLAN-Netzwerkschlüssel.

Im Ergebnis war die WLAN-Versorgung im Obergeschoß unseres Hauses deutlich besser.

Achtung: In diesem Artikel beschreibe ich, wie ich bestimmte Konfigurationsarbeiten an den von mir gekauften WLAN-Repeatern vorgenommen habe. Meine Beschreibung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und keine Allgemeingültigkeit. Meine Beschreibung ist keine Empfehlung und keine Beratung. Meine Beschreibung ist keine Anleitung!

Rechtlicher Hinweis: In diesem Artikel erwähnte Marken, Produkt- und Firmennamen können Marken oder Handelsnamen ihrer jeweiligen Eigentümer sein. Verwendete Marken- und Produktnamen sind Handelsmarken, Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Handbuch zum Schnelleinstieg Einrichten und bedienen gelesen

Dem WLAN-Repeater war ein kleines Handbuch „Einrichten und Bedienen“ beigelegt. Dieses Handbuch hatte ich bereits bei der Inbetriebnahme des ersten WLAN-Repeaters gelesen.


Dem ersten WLAN-Repeater einen individuellen Namen geben

Als Vorbereitung zur Einrichtung des zweiten WLAN-Repeaters habe ich dem bisher genutzten WLAN-Repeater einen individuellen Repeater-Namen gegeben.

Ich habe mich in einem Webbrowser am einzigen bisher installierten WLAN-Repeater angemeldet.
Dazu habe ich in die Adresszeile eines Webbrowsers http://fritz.repeater eingegeben.

Dann habe ich unter System > Repeater-Name für „FRITZ!WLAN Repeater Name“ den Wert „Wohnzimmer“ eingegeben und durch klicken auf den Button „Übernehmen“ gespeichert. Dabei habe ich festgestellt, dass dadurch auch der Name des WLAN-Funknetzes (SSID) auf „Wohnzimmer“ geändert wurde. Da ich das nicht wollte, habe ich unter WLAN > Funknetz wieder die bisherigen SSID eingetragen und gespeichert. Der zuvor eingetragene „Repeater Name“ blieb erhalten.

Nach meinen Anpassungen konnte ich die Startseite des WLAN-Repeaters durch Eingabe von http://wohnzimmer in die Adresszeile eines Webbrowsers aufrufen.

Erste Inbetriebnahme des zweiten WLAN-Repeaters

Ich habe eine WLAN-Verbindung zwischen dem neuen (zweiten) WLAN-Repeater und der Fritzbox durch eine WPS-Schnellverbindung hergestellt. Die entsprechende Vorgehensweise ist in dem oben genannten Handbuch „Einrichten und Bedienen“ beschrieben.

Ich habe den WLAN-Repeater in eine Steckdose in der Nähe der Fritzbox gesteckt.
Ich wartete bis die Power-LED und die WLAN-LED am WLAN-Repeater leuchteten.
Ich drückte die WPS-Taste am WLAN-Repeater ca. 6 Sekunden bis die WLAN-LED blinkte.
Dann drückte ich die WLAN-Taste an der Fritzbox bis diese ebenfalls blinkte.
Nach einiger Zeit leuchteten alle sieben LEDs am WLAN-Repeater. Der WLAN-Repeater war jetzt grundsätzlich betriebsbereit.

Mit einer entsprechenden App auf meinem Smartphone konnte ich sehen, dass der WLAN-Repeater automatisch den WLAN-Funknetznamen von der Fritzbox übernommen hatte. Auf der App wurden drei gleiche WLAN-Funknetznamen (SSID) dargestellt.

Benutzeroberfläche des zweiten WLAN-Repeater nutzen

Auf meinem PC, der im Heimnetz integriert war, habe ich in einem Webbrowser http://fritz.repeater in die Adresszeile eingegeben. Es wurde die Startseite des zweiten WLAN-Repeaters angezeigt.
Ich meldete mich mit dem Kennwort der Fritzbox an.

Unter WLAN > Funknetz konnte ich sehen, dass der Name des WLAN-Funknetzes (SSID) der gleiche ist, wie der von der Fritzbox.
Unter WLAN > Sicherheit konnte ich sehen, dass der WLAN-Netzwerkschlüssel von der Fritzbox übernommen wurde.

Update auf die aktuelle FRITZ!OS Version

In der Übersicht war zu sehen, dass auf dem WLAN-Repeater die Version 06.31 installiert war.
Unter System > Update führte ich ein Update auf die Version 06.51 aus.

Nachdem Update meldete ich mich erneut am Repeater an
In der Übersicht konnte ich sehen, dass das FRITZ!OS: 6.51 installiert war.

Dem zweiten WLAN-Repeater einen individuellen Namen geben

Ich habe auch dem zweiten WLAN-Repeater einen „Repeater-Name“ unter System > „Repeater-Name“ vergeben. Bisher war dort kein Name eingetragen. Ich gab dort den Namen „Flur“ ein. Dann bestätigte ich mit dem Button „Übernehmen“.

Dadurch wurde auch unter WLAN > Funknetz als Name des WLAN-Funknetzes „Flur“ eingetragen. Das wollte ich nicht. Deshalb änderte ich dort den Namen des WLAN-Funknetzes wieder auf den alten Wert und bestätigte mit dem Button „Übernehmen“.

Zur Kontrolle schaute ich unter System > Repeater-Name. Dort war weiterhin „Flur“ eingetragen.

Nach meinen Anpassungen konnte ich die Startseite des WLAN-Repeaters durch Eingabe von http://flur in die Adresszeile eines Webbrowsers aufrufen.

WLAN-Repeater Kennwort vergeben

Unter System > Kennwort war für die „Anmeldung bei Zugriff aus dem Heimnetz“ der Punkt „Keine Anmeldung (nicht empfohlen) ausgewählt.
Das habe ich geändert und „Anmeldung mit dem FRITZ!WLAN Repeater-Kennwort“ ausgewählt. Dabei habe ich ein FRITZWLAN-Repeater Kennwort vergeben.

Sicherungsdatei erstellen und auf meinem PC kopieren

Unter System > Sicherung habe ich eine Sicherungsdatei erstellt.
Diese habe ich in ein entsprechendes Verzeichnis auf meinem PC verschoben.

WLAN-Repeater am neuen Standort in Steckdose stecken

Ich habe den zweiten WLAN-Repeater auf dem Flur im Obergeschoß, so auf halben Weg von der Fritzbox bis zu den Zimmern im Obergeschoß, in eine 230V-Steckdose gesteckt.

WLAN im Haus testen

Ich habe die WLAN-Versorgung in verschiedenen Räumen unseres Hauses getestet. Im Wohnzimmer und in allen Zimmern im Obergeschoß funktionierte sie sehr gut. 
Stromverbrauch WLAN-Repeater
Mit DECT-Telefon über schaltbare Steckdosen Halogenstrahler schalten

Meinung, Anregungen und Kritik


 
 




 Abbonieren Sie mein RSS Feed

Copyright (C) 2006-2016. All rights reserved.