Benzinrasenmäher Wartung

Startseite  > Kategorien  >  Haus  >  Garten  > Benzinrasenmäher Wartung


Benzinrasenmäher Wartung

Dienstag, 21. April 2014

Wir nutzen zum Rasen mähen einen Benzinrasenmäher. Den Benzinrasenmäher habe ich Ende April 2011 in einem Baumarkt gekauft. In der Hauptvegetationszeit wird unser Rasen, der eine Fläche von ca. 800 m² hat, ungefähr alle ein bis zwei Wochen gemäht. Mein Ziel ist es einmal im Jahr eine Wartung am Benzinrasenmäher durchzuführen.

Im April 2014, vor dem ersten Rasenmähen in diesem Jahr, habe ich eine Wartung am Benzinrasenmäher ausgeführt. Im Wesentlichen habe ich im Rahmen der Wartung vom Benzinrasenmäher das Motoröl gewechselt, den Luftfilter gereinigt, die Zündkerze kontrolliert, das Messer kontrolliert und nachgeschärft, einige Stellen geölt, und den Benzinmäher und seinen Motor auf lose Schrauben, lose Muttern und sonstige lose Teile kontrolliert. Bei der Wartung vom Benzinrasenmäher orientierte ich mich an den Anweisungen des Betriebshandbuches, welches ich vorher sorgfältig gelesen und verstanden habe. Die Wartungsarbeiten habe ich draußen in unserem Garten ausgeführt. Auch an unserem vorherigen Benzinrasenmäher habe ich die Wartung selber ausgeführt.

Achtung: Dies ist keine Anleitung zur Wartung von einem Benzinrasenmäher Ich gebe in diesem Artikel lediglich einige Informationen wie ich bei der Wartung von unserem Benzinrasenmäher vorgegangen bin. Meine Beschreibung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Meine Beschreibung ist keine Empfehlung und keine Beratung zur Wartung von einem Benzinrasenmäher. Es sind nicht unbedingt alle notwendigen und durchgeführten Tätigkeiten zur Wartung von einem Benzinrasenmäher aufgeführt. Wenn man selber die Wartung an einem Benzinrasenmäher durchführen möchte, dann sollte man über die entsprechenden Kenntnisse und Erfahrungen verfügen. Ansonsten sollte man die Wartungs-Arbeiten von einem Fachmann ausführen lassen.

Achtung: Vor der Wartung des Benzinrasenmähers war es sehr wichtig, die Original-Bedienungsanleitung vom Benzinrasenmäher und die Bedienungsanleitung des Rasenmähermotors sehr sorgfältig zu lesen und gut zu verstehen! In den beiden Bedienungsanleitungen gibt es viele Warnungen und Sicherheitshinweise, die unbedingt zu beachten sind! In der Bedienungsanleitung für den Motor ist z.B. beschrieben, wie das Motoröl abgelassen werden kann. Ich habe mich bei meinen Arbeiten an den Inhalten der beiden Bedienungsanleitungen orientiert.
[...]

Vorsicht beim Umgang mit Öl (Altöl und neues Motoröl)

Bei der Benzinrasenmäher Wartung ist beim Umgang mit dem Altöl und dem neuen Motoröl große Vorsicht geboten. Altöl und neues Motorenöl sind wassergefährdende Stoffe und dürfen unter keinen Umständen in die Kanalisation oder in Gewässer gelangen und auch nicht in den Boden oder Untergrund sickern. Im Rahmen der Wartung vom Benzinrasenmäher muss das Altöl sorgfältig und vollständig aufgefangen werden. Das Altöl muss ordnungsgemäß entsorgt werden.


Vorbereitende Arbeiten für die Wartung vom Benzinrasenmäher

Vor der Wartung des Benzinrasenmähers das Zündkabel von der Zündkerze abziehenAchtung: Bei der Wartung vom Benzinrasenmäher wollte ich das alte Motoröl durch das Öleinfüllrohr ablassen. Dazu musste ich den Rasenmäher kippen. Damit kein Benzin auslaufen konnte, musste der Kraftstofftank vor dem ablassen des Motoröls leer sein!

Da ich das alte Motorenöl bei betriebswarmem Motor wechseln wollte habe ich eine kleine Menge Benzin eingefüllt und solange Rasen gemäht, bis der Benzintank leer war.

Nachdem der Motor ein wenig abgekühlt war, habe ich aus Sicherheitsgründen das Zündkabel von der Zündkerze abgezogen. Erst nach Abschluss der Bezinrasenmäher Wartung habe ich das Zündkabel wieder auf die Zündkerze aufgesteckt.


Motoröl vom Benzinrasenmäher wechseln: Das alte Motoröl ablassen

Ich verwendete ein für den Benzinrasenmäher zugelassenes Motoröl.
Das alte Motoröl habe ich bei warmem und ausgeschaltetem Motor abgelassen. Dazu wurde der Motorblock, rund um den Einfüllverschluss, sorgfältig gereinigt. Der Einfüllverschluss wurde abgeschraubt und das Öl wurde, durch entsprechendes Kippen vom Benzinrasenmäher, durch das Ölfüllrohr in einen geeigneten Behälter abgelassen. Der Benzinrasenmäher wurde so gekippt, dass dabei das Zündkerzenende des Motors nach oben zeigte. Den Kraftstofftank war vor dem Kippen des Benzinrasenmähers leer.

Ich achtete darauf, dass alles Motoröl in den Behälter lief und kein Motoröl vorbeilief.
Das Altöl wurde aus dem Ölauffangbehälter in einen alten Ölkanister umgefüllt. Beim Umfüllen wurde ein entsprechender Trichter verwendet. Es wurde auch hier darauf geachtet, dass kein Öl vorbeilief. Das alte Öl werde ich dort zurückgegeben wo ich es gekauft habe.

Den Einfüllverschluss schraube ich zunächst wieder hinein, da ich vor dem Einfüllen von neuem Öl diverse Wartungsarbeiten am Benzinrasenmäher ausführen wollte. Denn jetzt waren ja weder Motorenöl noch Benzin im Benzinrasenmäher, höchstens noch ganz kleine Restmengen.

Benzinrasenmäher von unten reinigen

Ich legte den Benzinrasenmäher auf die vom Luftfilter abgewandte Seite. Ich trug zum Schutz der Hände Handschuhe. Ich reinigte den Benzinrasenmäher im unteren Bereich um das Messer herum.

Kontrolle und nachschärfen des Benzinrasenmäher-Messers

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößernDer Benzinrasenmäher lag weiterhin auf der Seite. Ich zog zum Schutz der Hände Handschuhe an.

Ich unterzog das Benzinrasenmäher-Messer einer Sichtprüfung. Die Schnittkante des Messers hatte einige Stellen, die leicht angeschlagen und nicht mehr richtig scharf waren.
Ich beschloss das Benzinrasenmäher-Messer abzubauen und nachzuschärfen.

Ich löste die Sechskantschraube die das Benzinrasenmäher-Messer und den Messeradapter auf der Motorwelle hält. Dabei blockierte ich das Messer mit einem geeigneten Stück Holz.

Dann nahm ich die Teile von der Motorwelle ab. Ich merkte mir den Sitz der einzelnen Teile. Ich nahm eine Sichtprüfung der einzelnen Teile vor. Ich überprüfte den Klingenadapter auf Risse. Ich schaute mir das Messer genau an.

Meiner Meinung nach konnte das Messer aber weiter verwendet werden, wenn ich es nachschärfen würde. Ich schärfte das Messer nach. Dabei ging ich so vor, wie es in der Original-Bedienungsanleitung für den Rasenmäher beschrieben ist.

Nach dem schärfen des Messers montierte ich das Messer und den Klingenadapter wieder an der Motorwelle. Auch hier ging ich so vor, wie es in der Original-Bedienungsanleitung für den Rasenmäher beschrieben ist.

Ich reinigte die einzelnen Teile. Ich schmierte die Motorwelle und die Innenfläche des Klingenadapters mit Leichtöl. Ich steckte alles in der richtigen Reihenfolge zusammen und drehte die Sechskantschraube zunächst mit der Hand hinein. Dann blockierte ich die Klinge mit einem geeigneten Stück Holz. Mit einem Drehmomentschlüssel und entsprechendem Aufsatz zog ich die Sechskantschraube mit dem in der Bedienungsanleitung angegebenen Drehmoment fest. 

Kugellager der Räder schmieren

Ich habe die Kugellager in jedem Rad vom Benzinrasenmäher mit einem Leichtlauföl geschmiert. Dazu habe ich nach einander an jedem Rad die Radkappe abgezogen. Dann sprühte ich etwas geeignetes Öl auf die Kugellager. Dann drückte ich die Radkappe wieder auf das Rad auf.

Drehpunkte am Klingenregelgriff und Bremskabel schmieren

Ich schmierte die Drehpunkte am Klingenregelgriff und am Bremskabel vom Benzinrasenmäher mit einem geeigneten Leichtlauföl.

Den Benzinrasenmäher auf lose Schrauben, lose Muttern und sonstige lose Teile kontrollieren

Der Benzinrasenmäher wurde auf lose Schrauben, lose Muttern und sonstige lose Teile kontrolliert. Lose Schrauben und Muttern wurden nachgezogen. Einige
lose Teile am Benzinrasenmäher wurden ordentlich befestigt.

Luftfilter vom Benzinrasenmäher prüfen und reinigen

Luftfilters des Benzinrasenmähers reinigenIch habe die Schraube auf der Oberseite der Luftfiltereinheit mit einem passenden Schlitzschraubendreher herausgedreht. Die Luftfiltereinheit habe ich abgenommen und geöffnet. Der Luftfilter vom Benzinrasenmäher hat ein Schaumstoffelement. Dieses Schaumstoffelement habe ich aus der Luftfiltereinheit genommen. Es war ziemlich verdreckt. Ich habe das Schaumstoffelement gereinigt und anschließend mit etwas sauberem Motorenöl eingeölt. Danach habe ich das Schaumstoffelement wieder in die Luftfiltereinheit eingesetzt und die Luftfiltereinheit zusammengebaut und am Benzinrasenmäher montiert. Dabei habe ich die zuvor herausgedrehte Schraube wieder hineingedreht und mit Gefühl angezogen.

Zündkerze vom Benzinrasenmäher kontrollieren

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößernDer Zündkerzenstecker vom Benzinrasenmäher-Motor war ja bereits abgezogen, das habe ich vor Beginn aller Arbeiten gemacht.

Ich habe die Umgebung der Zündkerze gereinigt. Dann die Zündkerze mit einem passenden Zündkerzenaufsatz auf einer Knarre herausgeschraubt.

Ich habe die Zündkerze einer Sichtprüfung unterzogen. Die Zündkerze sah soweit gut aus. Die Elektroden waren nur leicht verschmutzt. Ich habe sie trotzdem mit einer Zündkerzenbürste gereinigt.

Den Elektrodenabstand der Zündkerze habe ich geprüft, er stimmte mit den Angaben im Betriebshandbuch vom Benzinrasenmäher überein. Die Zündkerze habe ich dann mit der Hand vorsichtig eingedreht und mit einem Drehmomentschlüssel (der mit einem Zündkerzenaufsatz bestückt war), mit dem im Betriebshandbuch angegebenen Drehmoment, angezogen.

Motoröl vom Benzinrasenmäher wechseln: Neues Motoröl einfüllen

Neues Motoröl in Benzinrasenmäher einfüllen und Peilstab dabei ablesenIch habe den Benzinrasenmäher auf eine Ebene horizontale Fläche gestellt.
Entsprechend der Bedienungsanleitung für den Rasenmähermotor habe ich ein für den Rasenmähermotor zugelassenes Motoröl eingefüllt. Die Ölmenge beträgt entsprechend den Angaben in der Bedienungsanleitung für den Motor, ca. 0,54 bis 0,59 Liter.

Ich habe vorsichtig und nach und nach so viel Motoröl eingefüllt, bis am Ölpeilstab der maximale Füllstand abzulesen war. Dabei habe ich mehrmals eine kleine Menge Motoröl eingefüllt und dann den Deckel, an dem der Ölpeilstab befestigt ist (Den Ölpeilstab habe ich zwischenzeitlich mit einem Lappen gereinigt), rein gedreht und dann wieder herausgedreht.

Nach den Wartungsarbeiten am Benzinrasenmäher einen Probelauf ausführen

Nach Abschluss der Wartungsarbeiten am Benzinrasenmäher habe ich den Zündkerzenstecker wieder auf die Zündkerze aufgesteckt. Dann habe ich etwas Benzin eingefüllt und den Motor angelassen. Der Benzinrasenmäher lief einwandfrei. Ich habe dann noch etwas Rasen gemäht.
Haus-Tuerbaender-fetten
Trapezbleche auf Carport montieren mit Edelstahlschrauben und Kalotten

Meinung, Anregungen und Kritik


 
 




 Abbonieren Sie mein RSS Feed

Copyright (C) 2006-2015. All rights reserved.