Nockenwellensensor wechseln

Startseite  > Kategorien  >  Auto > ReparaturNockenwellensensor wechseln

Nockenwellensensor wechseln

Sonntag, 29. Juli 2012

Bei meinem Opel Omega B 2.0 16V (Motor X20XEV, 100 KW / 136 PS, Automatikgetriebe) traten im Juli 2012 verstärkt Probleme im Leerlauf und auch beim vorsichtigen Beschleunigen aus dem Leerlauf heraus auf.

Die Probleme traten hauptsächlich in den ersten Minuten nach dem Start des Motors auf. Der Leerlauf war unruhig und unrund. Die Leerlaufdrehzahl des Motors schwankte zeitweise sehr stark im Bereich zwischen ca. 350 bis 800 U/min. Manchmal ging der Motor im Leerlauf aus. Der Motor reagierte manchmal nach dem Starten aus dem Leerlauf heraus kaum auf das Gas geben, er ruckelte und ging dann einige Male auch aus. Wenn ich mit dem Wählhebel des Automatikgetriebes zwischen P, N, R und D schaltete fing die Leerlaufdrehzahl erheblich an zu schwanken; auch dann ging der Motor manchmal aus.

Das Problem trat nach dem Start immer im Benzinbetrieb auf; da der Motor ja immer im Benzinbetrieb startet. Aber auch nach dem Umschalten auf Gasbetrieb, trat das Problem auf. Nach 5 bis 10 Minuten Fahrt, traten die Probleme dann eher nicht mehr auf.

In der Vergangenheit gab es bei meinem Auto bereits einige Male Probleme mit dem Leerlauf. Durch die Reinigung des Leerlaufstellers, die Reinigung der Drosselklappe und des Drosselklappengehäuses, die Reinigung der Bohrung der Kurbelgehäuseentlüftung und der Entlüftungsschläuche der Kurbelgehäuseentlüftung, sowie des Austausches eines defekten Unterdruckschlauches konnte ich die Probleme in der Vergangenheit beseitigen.

Auch diesmal führte ich entsprechende Reinigungsarbeiten an Leerlaufsteller, Drosselklappengehäuse und Kurbelgehäuseentlüftung aus. Ich kontrollierte die aus meiner Sicht in Frage kommenden Schlauchverbindungen auf Undichtigkeiten. Das führte jedoch nicht zum Erfolg; das Problem trat weiterhin auf. Ich las den Fehlerspeicher aus; es waren keine Fehlercodes gespeichert.

Da die Zündkerzen bereits 45.000 km eingebaut waren, tauschte ich diese aus. Das Problem bestand weiterhin. Ich tauschte die Zündkabel; aber das Problem bestand weiterhin.

Schließlich führte ich das Wechseln vom Nockenwellensensor aus. Nach dem Wechseln vom Nockenwellensensor waren die Probleme im Leerlauf verschwunden.

Nachfolgend beschreibe ich, wie ich beim Wechseln vom Nockenwellensensor vorgegangen bin.

Achtung: Im Motorraum von meinem Auto sind auf gut sichtbaren Aufklebern Sicherheitshinweise angebracht, die unbedingt beachtet werden müssen! Dort steht: "Achtung! Ventilatorlauf jederzeit möglich" und "Achtung! Hochleistungs-Zündsystem. Nicht berühren!". An elektronischen Zündanlagen treten sehr hohe und gefährliche Spannungen auf! Kontakte zu Spannungsführenden Teilen der Zündanlage sind unbedingt zu vermeiden! Ansonsten besteht Lebensgefahr! Die Zündung muss bei Servicearbeiten immer ausgeschaltet sein!

Achtung: In diesem Artikel informiere ich darüber, dass ich selber das Wechseln vom Nockenwellensensor bei meinem Auto durchgeführt habe. Dies ist keine Anleitung zum Nockenwellensensor Wechseln! Meine Beschreibung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Meine Beschreibung hat keine Allgemeingültigkeit; sie muss nicht auf andere Fälle übertragbar sein. Meine Beschreibung kann Fehler enthalten und Gefahren übersehen! Meine Beschreibung stellt keine Beratung und keine Empfehlung dar. Für die Durchführung eines Wechsels vom Nockenwellensensor ist umfangreiche Wissen in den entsprechenden Bereichen und eine entsprechende Erfahrung bzw. Ausbildung notwendig.

Rechtlicher Hinweis: In diesem Artikel erwähnte Marken, Produkt- und Firmennamen können Marken oder Handelsnamen ihrer jeweiligen Eigentümer sein. Verwendete Marken- und Produktnamen sind Handelsmarken, Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der entsprechenden Inhaber. 

Vorbereitungen am Auto zum Wechseln vom Nockenwellensensor

Ein neuer Nockenwellensensor stand mir zu Verfügung. Den Nockenwellensensor kaufte ich bei einem Internetauktionhaus per Sofortkauf im Juli 2012 zum Preis von 30,99 Euro (inkl. Versandkosten) ein.

Das Wechseln vom Nockenwellensensor führte ich bei kaltem Motor aus.

Das Auto stand während des Wechseln vom Nockenwellensensor auf der Auffahrt unseres Hauses.

Der Wählhebel vom Automatikgetriebe stand in Stellung P. Die Handbremse war angezogen. Die Zündung war ausgeschaltet und der Zündschlüssel abgezogen.

Die Motorhaube war geöffnet und gegen Herunterfallen gesichert.

Ich klemmte das Massekabel der Batterie ab.

 

Nockenwellensensor wechseln: Zündkabelabdeckung abnehmen

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößernÜber den Zündkerzen und den Zündkabeln befindet sich eine Abdeckung. Ich löste die beiden Schrauben der Zündkabelabdeckung und nahm die Zündkabelabdeckung ab.


Nockenwellensensor wechseln: Aggregatriemen abnehmen

Ich nahm den Aggregatriemen ab; dazu entspannte ich ihn mit einem 15er Ringschlüssel am Spanner und nahm ihn an der Lichtmaschine ab.

Nockenwellensensor wechseln: Zahnriemenabdeckung abbauen

Ich baute die Zahnriemenabdeckung ab. Zum Aggregatriemen abnehmen und Zahnriemenabdeckung abbauen sind Informationen unter Am Auto Zahnriemen, Umlenkrollen und Spannrolle wechseln zu finden.

Alten Nockenwellensensor ausbauen

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößernDer Nockenwellensensor ist zwischen den Nockenwellenrädern mit einer Schraube (Außen-TORX® E8) befestigt.

Ich löste die TORX® Schraube vom Nockenwellensensor mit einer kleinen Knarre die mit einer Verlängerung und einer TORX® E8 Nuss bestückt war. Dabei achtete ich darauf, dass die Schraube nicht in den Zahnriemenbereich runterfiel!

Ich zog den Nockenwellensensor mit dem angeschlossenen Kabel nach oben heraus.
Ich entriegelte und trennte die Kabelverbindung zum Nockenwellensensor

Neuen Nockenwellensensor einbauen

Ich nahm den neuen Nockenwellensensor und steckte das Anschlusskabel auf die Steckverbindung an Nockenwellensensor auf.

Ich schob den Nockenwellensensor von oben in seine Position.

Vorsichtig positionierte ich die TORX® Schraube und setzte sie an.

Ich überprüfte die Position des Nockenwellensensors und zog die TORX® Schraube vorsichtig und mit Gefühl an.

Zahnriemenabdeckung anbauen

Ich baute die Zahnriemenabdeckung wieder an.

Aggregatriemen anbauen

Ich baute den Aggregatriemen wieder an. 

Zündkabelabdeckung aufsetzen

Ich setzte die Zündkabelabdeckung wieder auf und sicherte sie mit den beiden Schrauben.

Massekabel der Batterie an klemmen

Ich klemmte das Massekabel der Batterie wieder an.

Erste Probefahrt nach dem Wechseln vom Nockenwellensensor

Nachdem ich das Wechseln vom Nockenwellensensor durchgeführt hatte und alles zusammengebaut war, führte ich eine erste Probefahrt durch. Der Motor startete einwandfrei. Ich fuhr los. In den ersten Minuten der Fahrt hielt ich ab und zu an und kontrollierte das Leerlaufverhalten. Nach dem Wechseln vom Nockenwellensensor lief der der Motor einwandfrei. Die Drehzahl schwankte nur geringfügig. Der Motor ruckelte nicht. Das Auto ließ sich einwandfrei beschleunigen.
Auto-Heckrollo-elektrisch
Xenon-Brenner wechseln

Meinung, Anregungen und Kritik


Stichworte


Stichworte »Lust auf Sparen«

Auto  Autogas  Eigenleistung  Energiekosten  Gasanbieter
Haus  Hausbau  Kosten  Methoden  PC-Systeme
Reparatur  Stromanbieter  Wartung Alu-JalousienVergleich Kfz-Versicherung

Startseite  > Kategorien  >  Auto > ReparaturNockenwellensensor wechseln

 
 




 Abbonieren Sie mein RSS Feed

Copyright (C) 2006-2018. All rights reserved.