Carport selber planen und bauen

Startseite  > Kategorien  >  Haus  >  Eigenleistung  > Carport selber planen und bauen


Carport selber planen und bauen

Sonntag, 10. November 2013

Im August und September 2013 baute ich auf unserem Grundstück einen Carport. Den Carport habe ich selber geplant und selber gebaut. Es handelt sich um einen Doppel-Carport aus Holz mit einem Pultdach. Als Grundlage für die Planung nutzte ich eine Typen-Statik für einen Anlehn-Carport die ich bei einem Auktionshaus für 49,- Euro gekauft habe. Alle Arbeiten am Carport von der Planung bis zur Fertigstellung führte ich eigenständig durch. Ich fertigte einige Bauzeichnungen an. Ich suchte passendes Holz und weiteres Material aus. Ich erstellte eine Stückliste.

Zunächst war ich noch am überlegen, ob ich den Carport bauen lassen sollte, einen Bausatz für einen Carport kaufen sollte oder alles selber bauen wollte. Ich ließ mir einige Angebote für den Bau eines Carports machen. Die Angebote waren aber für mich preislich und auch von dem was an Leistung angeboten wurde nicht so interessant. Den Angeboten war keine Zeichnung beigelegt. Sie waren sehr allgemein formuliert. Nach einiger Preisrecherche stellte ich fest, dass ich durch den Selbstbau eines Carports mehrere tausend Euro sparen konnte. Letztendlich entschied ich mich für das Selber planen und das Selber bauen eines Carport. Als Standort entschied ich mich für vorne an der Straße, dort wo bisher die Stellplätze für unsere beiden Autos vorhanden sind.

Achtung: Dies ist keine Anleitung zum Carport bauen! Ich beschreibe hier lediglich, wie ich beim Carport bauen eines individuellen Carports auf unserem Grundstück vorgegangen bin. Diese Beschreibung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und keine Allgemeingültigkeit. Diese Beschreibung ist keine Empfehlung und keine Anleitung zur Carport bauen. Wenn man selbst einen Carport bauen möchte, dann sollte man über die entsprechenden Fachkenntnisse verfügen oder die Arbeit von einem Fachmann durchführen lassen. Die örtlichen Bauvorschriften müssen eingehalten werden. Es ist zu klären, ob eine Baugenehmigung für den Carport erforderlich ist. Für den Carport sollte eine Statik erstellt werden. Der Bau des Carport sollte auf Basis der Statik erfolgen.
[...]

Idee einen Carport zu bauen

Die Idee einen Carport zu bauen habe ich schon seit dem Jahr 2008. Damals ließ ich mir einige Angebote für einen Carport erstellen. Es kam damals aber nicht zum tatsächlichen Bau.

Nicht zuletzt angetrieben durch die Idee auf dem Carportdach weitere Photovoltaik Zellen zu installieren nahm ich im Sommer 2013 einen weiteren Anlauf für den Bau von einem Carport. Ich prüfte welcher Standort auf unserem Grundstück für einen Carport besonders geeignet ist. Hinten im Garten schien ein guter Standort für die anschließende Montage von Photovoltaik Modulen zu sein. Bei der Überdachung der bestehenden Stellplätze vorne an der Straße bestände eventuell die Möglichkeit den Arbeitslohn einer Fachfirma steuerlich geltend zu machen. So wägte ich verschiedene Alternativen gegeneinander ab.


Der geplante Standort für den Carport

Der geplante Standort und der geplante Carport hatten einige Besonderheiten. Die Fläche auf der der Carport stehen sollte ist nicht rechtwinklig, sondern Trapezförmig, sie ist zum Garten hin ca. 0,7 m schmaler als auf der Straßenseite. Die Fläche auf der der Carport stehen sollte war bereits gepflastert, da die Fläche bereits seit dem Bau des Hauses als PKW-Stellplatz verwendet wird.

Der Carport soll ein Pultdach mit ca. 10 Grad Dachneigung haben, da es später möglich sein soll auf einfache Art Solarzellen auf dem Dach zu montieren. Ein Pultdach ist ein Dach mit nur einer geneigten Dachfläche. Die untere Kante bildet die Dachtraufe, die obere den Dachfirst. Zu beiden Seiten befinden sich die Ortgänge. Die Dachneigung des Pultdaches ist größer als die eines Flachdaches. Das geplante Carport-Dach hat in etwa Südlage.


Anforderungen an den Carport

2 Autos sollen nebeneinander bequem unter dem Carport stehen können. Die Einfahrtshöhe soll minimal 2 Meter betragen. Die Autos sollen in voller Länge überdacht sein. Auch bei geöffnetem Kofferraum soll die Person, die was in den Kofferraum legt oder was aus ihm herausholt bei Regen nicht nass werden.

Es soll möglich sein später Solarmodule auf dem Dach zu befestigen.

Der Carport soll wenn möglich so gebaut werden, dass keine Baugenehmigung erforderlich ist.

Das Pultdach soll an die Längsseite von unserem Haus angebaut werden. Er soll mit dem Haus vorne auf einer Linie enden.

Der Carport darf keine Mittelpfosten haben, es soll eine freitragende Konstruktion sein. Es muss möglich sein durch den Carport hindurch in den Garten zu fahren. Es soll ausreichend Platz zum Ein- und Aussteigen sein, auch wenn zwei Autos unter dem Carport stehen. Es reicht aber, wenn das Ein- und Aussteigen bequem auf jeweils einer Seite eines Autos möglich ist.

Über den Fundamenten sollen Beton-Pflastersteine verlegt werden. 

Einteilung der Aufgaben zum Carport bauen in Teilaufgaben

Die Fläche auf der der Carport stehen sollte, war bereits vorbereitet.

Die Arbeiten am Carport teilte ich mir in mehrere Teilaufgaben ein: Carport Planung, Fundamente für Carport erstellen, Pfosten und Pfetten montieren, Sparren montieren, Dachlatten montieren, Trapezblech montieren, Dachrinne montieren, Dachrinne an Abwasser anschließen.
Haus-Trockner-auf-Waschmaschine
Carport Planung

Meinung, Anregungen und Kritik


 
 


Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Carport selbst geplant und selbst gebaut

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Carport Fundamente erstellen

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Carport Pfosten und Pfetten montieren

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Carport Sparren montieren

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Carport Trapezblech montieren



 Abbonieren Sie mein RSS Feed

Copyright (C) 2006-2018. All rights reserved.