Wasserverbrauch beim Duschen

Startseite  > Kategorien  >  Haus  > Wassersparen  >  Wasserverbrauch beim Duschen

Wasserverbrauch beim Duschen


Unsere Dusche wird fast jeden Tag genutzt. Durch den Wasserverbrauch beim Duschen entstehen Kosten für das Wasser selbst und für die Aufbereitung des warmen Wassers.  Beim Duschen achten wir auf einen möglichst geringen Wasserverbrauch und damit auch einen geringen Energieverbrauch. Grundsätzlich benötigt man für das Duschen deutlich weniger Wasser als für ein Vollbad. Die Lust am Duschen lassen wir uns aber, trotz des möglichst geringen Wasser- und Energieverbrauchs, nicht nehmen.


Messen des Wasserverbrauchs beim Duschen

Bei uns im Haus sind zwei Duschen installiert. Die eine Dusche ist im Badezimmer und die andere Dusche im Gäste-WC eingebaut.

Zumeist nutzen wir die Dusche im Badezimmer. Ich habe den Wasserverbrauch beim Duschen gemessen.
Aus dem Duschkopf der Dusche im Badezimmer fließen ca. 8,44 l Wasser pro Minute und aus dem Duschkopf der Dusche im Gäste-WC fließen ca. 10 l Wasser pro Minute.


Es gibt keine Zirkulationsleitung

Um die Kosten für die Aufbereitung des warmen Wasser möglichst gering zu halten, wird keine Zirkulationsleitung für das warme Wasser benutzt. Durch den Verzicht auf eine Zirkulationsleitung dauert es am Beginn des Duschens eine Weile bis das Wasser warm ist.

Wir nutzen eine Thermostatarmatur (Thermostatbatterie)

An der Thermostatarmatur kann man die gewünschte Temperatur beim Duschen mit einem Drehgriff anhand einer Skala einstellen. Wenn man dann das Wasser aufdreht, steht die eingestellte Temperatur nach kurzer Zeit zur Verfügung. Dadurch wird der Komfort erhöht und der Wasserverbrauch beim Duschen und damit auch die Energie für die Warmwasseraufbereitung werden verringert, da die gewünschte Wassertemperatur schnell zur Verfügung steht.

Das Wasser beim Duschen nur dann laufen lassen, wenn es tatsächlich benötig wird

Um den Wasserverbrauch beim Duschen zu verringern wird während des Einseifens der Wasserfluss abgestellt. Um den Wasserfluss schnell und einfach unterbrechen zu können wurde zwischen Thermostatarmatur und Duschschlauch zusätzlich ein Ventil eingebaut. An diesem Ventil kann man, mit einem Handgriff, den Wasserfluss aus- oder einschalten. Wenn man den Wasserfluss am Ventil ausgeschaltet hat und ihn dann wieder einschaltet, dann ist sehr schnell wieder die eingestellte Temperatur vorhanden. Diese Methode ist schneller und einfacher, als wenn an der Thermostatarmatur den Wasserfluss abgestellt wird. Nach dem Duschen wird aber auf jeden Fall an der Thermostatarmatur der Wasserfluss abgestellt.

Nach dem Duschen

Direkt nach dem Duschen streifen wir das Wasser an der Innenseite der Duschkabine und an den gekachelten Wänden mit einem Abzieher, wie man ihn auch zum Fenster putzen verwenden kann, ab. Dadurch werden Kalkablagerungen an der Innenseite der Duschkabine vermieden und die Luftfeuchtigkeit im Badezimmer verringert. Danach drehen wir den Heizkörperthermostate runter und lüften ein paar Minuten.
Haus-Stromverbrauch
Haus-PC

Meinung, Anregungen und Kritik


Stichworte


Stichworte »Lust auf Sparen«

Auto  Autogas  Eigenleistung  Energiekosten  Gasanbieter
Haus  Hausbau  Kosten  Methoden  PC-Systeme
Reparatur  Stromanbieter  Wartung Alu-JalousienVergleich Kfz-Versicherung
Zurück zu Haus

 
 




 Abbonieren Sie mein RSS Feed

Copyright (C) 2006-2018. All rights reserved.