Niedervolt Halogenlampen durch LED-Leuchtmittel ersetzen

Startseite  > Kategorien  >  Haus  >  Energiesparen  >  Niedervolt Halogenlampen durch LED-Leuchtmittel ersetzen


Niedervolt Halogenlampen durch LED-Leuchtmittel ersetzen

Samstag, 07. April 2012

In einem Zimmer nutzen wir eine Deckenleuchte in der 4 Niedervolt Halogenlampen (12V, 20W, GU5.3-Sockel) eingesetzt waren. Diese Niedervolt Halogenlampen tauschte ich im März 2012 gegen LED-Leuchtmittel (12V, 4,5W, GU5.3-Sockel) aus. Daraufhin stellte ich zunächst fest, dass die LED-Leuchtmittel flackerten und augenscheinlich nicht einwandfrei leuchteten.

In der Deckenleuchte war ein elektronischer Transformator eingebaut. Auf dem Gehäuse dieses elektronischen Transformators waren unter anderem die Daten „11,8V~/35-110VA/max.8,9A“ aufgedruckt. Der elektronische Transformator benötigt offenbar eine Mindestlast von 35W.

Diese Mindestlast wird mit den neuen LED-Leuchtmitteln nicht erreicht. Alle 4 neuen LED-Leuchtmittel zusammen bilden nur eine Last von ca. 20 W.

Deshalb kaufte ich einen neuen elektronischen Transformator für 12V-Niedervolt Halogenlampen ein. Ich wählte einen elektronischen Transformator der von 0-50W spezifiziert war; also offenbar keine Mindestlast hatte. Die Ausgangsspannung war mit 11,5V~ 4.,3A eff. Max angegeben.

Nach dem Einbau dieses elektronischen Transformators in die Deckenleuchte funktionierten die LED-Leuchtmittel augenscheinlich einwandfrei.

Achtung: Ich beschreibe in diesem Artikel, wie ich die Niedervolt Halogenlampen in einer in unserem Haushalt verwendeten Deckenleuchte gegen LED-Leuchtmittel ausgetauscht habe. Weiterhin berichte ich über den Austausch eines elektronischen Transformators. Meine Beschreibung ist keine Anleitung zum Austausch von Niedervolt Halogenlampen gegen LED-Leuchtmittel. Meine Beschreibung kann Fehler enthalten und sie kann auch Gefahren übersehen! Meine Beschreibung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Meine Beschreibung hat keine Allgemeingültigkeit; sie muss nicht auf andere Fälle übertragbar sein! Meine Beschreibung ist keine Beratung und keine Empfehlung. Bei der Arbeit an elektrischen Elementen muss mit äußerster Sorgfalt und unter Einhaltung der entsprechenden Vorschriften vorgegangen werden. Für die Durchführung solcher Tätigkeiten sind unbedingt umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen und eine entsprechende Ausbildung erforderlich.
[...]

LED-Leuchtmittel eingekauft

Die LED-Leuchtmittel kaufte ich im Februar 2012 bei einem Discounter ein. Einige Daten der LED-Leuchtmittel sind: Fassung GU 5,3, 4,5 Watt / 12 V ~, warmweiß: 3000k, Abstrahlwinkel ca. 24 Grad.

Die Lebensdauer der LED-Leuchtmittel ist vom Hersteller mit 15.000 Stunden angegeben. Der Hersteller weist darauf hin, dass sich bei Betrieb über elektronische Transformatoren ggf. eine reduzierte Lebensdauer ergibt.


LED Leuchtmittel flackerten

Ich tauschte die 4, in der Deckenleuchte eingesetzten Niedervolt Halogenlampen, gegen die neu gekauften LED-Leuchtmittel aus. Nach dem Austausch der Niedervolt Halogenlampen gegen die LED-Leuchtmittel stellte ich fest, dass die LED-Leuchtmittel flackerten.

Daraufhin analysierte ich, welcher Transformator in der Deckenleuchte eingebaut war. Es handelte sich um einen elektronischen Transformator (Nennspannung 230V~/50/60Hz, Nennleistung: 35-110VA, Ausgangsspannung: 11,8V~, max. 8,9A). Der Transformator benötigte somit eine Mindestlast. Diese wird mit den neuen LED-Leuchtmitteln wohl nicht erreicht.

Probeweise setzte ich wieder eine Niedervolt Halogenlampe in die Deckenleuchte ein. Es waren also eine Niedervolt Halogenlampe und 3 LED-Leuchtmittel in der Deckenleuchte eingebaut. Die LED-Leuchtmittel leuchteten jetzt aus meiner Sicht einwandfrei.


Neuen elektronischen Transformator eingekauft

Ich wollte aber 4 gleiche LED-Leuchtmittel in der Deckenleuchte verwenden. Deshalb kaufte ich einen neuen elektronischen Transformator ein. Es handelte sich um einen elektronischen Transformator, der aus meiner Sicht keine Mindestlast hat. Auf dem Transformator sind unter anderem folgende Daten angegeben: Nennspannung: 230V~, 50 Hz, Nennleistung: 0-50W und Ausgangsspannung: 11,5V~ max. 4,3A.^

In der nachfolgenden Tabelle habe ich einige Daten des bisher verwendeten elektronischen Transformators und des neuen elektronischen Transformators gegenübergestellt. Die in der Tabelle aufgeführten Daten sind auf den jeweiligen elektronischen Transformatoren aufgedruckt.

Vergleich einiger Daten vom bisher verwendeten elektronischen Trafo und dem neuen elektronischen Trafo

Neuer elektronischer Transformator Bisheriger in der Deckenleuchte eingebaute elektronische Transformator
Nennspannung 230V~, 50 Hz 230V~/50/60Hz
Nennleistung 0-50W 35-110VA
Ausgangsspannung 11,5V~ max. 4,3A 11,8V~, max. 8,9A
Cos Phi >0,99 Ungefähr 0,98
Ta 40 Grad 40 Grad max.
Tc 65 Grad 80 Grad max.

Neuen elektronischen Transformator in die Deckenleuchte einbauen

Der Austausch des alten elektronischen Transformators gegen den neuen elektronischen Transformator erfolgte durch einen Elektro Fachmann. Dem neuen elektronischen Transformator war eine Anleitung beigefügt.

LED-Leuchtmittel in die Deckenleuchte einsetzen

Die 4 neuen LED-Leuchtmittel sind in der Deckenleuchte eingebaut. Der elektronische Trafo wurde gegen einen elektronischen Trafo ohne Mindestlast ausgetauscht.Nachdem der neue elektronische Transformator in die Deckenleuchte eingebaut war, setzte ich in jede der vier Fassungen der Deckenleuchte je ein LED-Leuchtmittel ein. Anschließend führte ich einen Funktionstest durch. Die LED-Leuchtmittel arbeiteten augenscheinlich einwandfrei. 

Mein Fazit vom Austauch der Niedervolt Halogenlampen gegen LED-Leuchtmittel

Die LED-Leuchtmittel leuchten augenscheinlich mit dem von mir gekauften elektronischen Transformator einwandfrei.

Der Hersteller der von mir genutzten LED-Leuchtmittel weist allerdings darauf hin, dass sich bei Betrieb der LED-Leuchtmittel über elektronische Transformatoren ggf. eine reduzierte Lebensdauer ergibt! Der Hersteller empfiehlt für den Betrieb LED-Converter!

Der Austausch von 12V Halogen-Leuchtmitteln durch LED-Leuchtmittel erscheint mir nicht trivial! Offensichtlich müssen die Komponenten wie Transformator (oder LED-Converter) und LED-Leuchtmittel gut aufeinander abgestimmt sein.

Ich selbst kann nicht abschließend beurteilen, ob die von mir gekauten LED-Leuchtmittel gut mit dem von mir gekauften elektronischen Transformator zusammen arbeiten. Da die LED-Leuchtmittel allerdings augenscheinlich einwandfrei leuchten, werde ich es erst einmal so lassen und weiter beobachten.

Grundsätzlich scheint es mir empfehlenswert sich in einem Fachgeschäft vor Ort bei der Auswahl der LED-Leuchtmittel und eines geeigneten Transformators oder LED-Converters entsprechend beraten zu lassen!
Haus-Rosenbogen-Schraubverbindungen
Funk-Heizkörperregler über Home-Server-Software und PC-Funk-Interface ansteuern

Meinung, Anregungen und Kritik


Startseite  > Kategorien  >  Haus  >  Energiesparen  >  Niedervolt Halogenlampen durch LED-Leuchtmittel ersetzen

 
 




 Abbonieren Sie mein RSS Feed

Copyright (C) 2006-2018. All rights reserved.