Vorbereitungen auf die Heizperiode

Startseite  > Kategorien  >  Haus  >  Heizung  > Vorbereitungen auf die Heizperiode


Vorbereitungen auf die Heizperiode

Sonntag, 22.10.2017

Zur Vorbereitung auf die kommende Heizperiode habe ich im September und Oktober 2017 einige Tätigkeiten ausgeführt bzw. ausführen lassen.

Ich habe unsere Gasbrennwertheizung warten lassen.
Ich habe einige Raummeter Kaminholz beschafft.
Ich habe unsere Bestand an Brikett erhöht.
Unser Schornstein wurde vom Schornsteinfeger gereinigt.
Das Anschlussrohr vom Kaminofen zum Schornstein habe ich gereinigt.
Den Kaminofen habe ich innen gereinigt.
Das Gasbrennwertgerät wurde vom Heizungsfachmann repariert.

Achtung: In diesem Artikel berichtige ich über die Vorbereitungen in unserem Haushalt für die kommende Heizperiode. Die Informationen die ich hier gebe beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen und geben meine persönliche Meinung wieder. Meine Beschreibung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und keine Allgemeingültigkeit. Meine Beschreibung ist keine Empfehlung und keine Beratung. Meine Beschreibung ist keine Anleitung!

Rechtlicher Hinweis: In diesem Artikel erwähnte Marken, Produkt- und Firmennamen können Marken oder Handelsnamen ihrer jeweiligen Eigentümer sein. Verwendete Marken- und Produktnamen sind Handelsmarken, Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Vorbereitung auf die Heizperiode die vorhandene Menge an Brennholz ermitteln

Ich prüfte die noch vorhandene Menge an Brennholz. Das Brennholz nutzen wir für unseren Kaminofen.

Um die noch vorhandene Menge zu ermitteln, habe ich die Raummeter des gestapelten Holzes mit dem Zollstock ausgemessen und in etwa abgeschätzt.

Garten Richtung Norden: 1,60 * 2,70 * 0,7 = 3 m³
Garten Richtung Süden: 2,0 * 1,4 * 0,85 = 2,38 m³.
Vorne: 0,6* 0,7 * 1 = 0,42 m³.
Summe: 5,80 m³.

Wir hatten noch ca. 5,80 Raummeter Brennholz gelagert. Es handelt sich vorwiegend um Eicheholz und um Buchenholz.

Da wir im Garten noch Platz zur Lagerung von einigen Raummeter Brennholz haben, beschloss ich weiteres Kaminholz zu beschaffen.


Zur Vorbereitung auf die Heizperiode die vorhandene Menge an Brikett ermitteln

Brikett nutzen wir gelegentlich zum Heizen mit unseren Kaminofen.
Ich ermittelte die noch vorhandene Menge an Brikett, indem ich die gelagerten Pakete abzählte.

Hinten im Garten: 65 Pakete von je10 kg = 650 kg.
Vorne: 17 Pakete von je 25 kg = 425 kg
Summe: 1075 kg.

Wir hatten noch ca. 1075 kg Brikett gelagert.
Da die Brikett in einem Baumarkt in der Nähe unseres Wohnortes im Angebot waren, beschloss ich noch eine kleinere Menge dazu zu kaufen.

Kaminholz für unseren Kaminofen beschaffen

Kaminholz zwischen den Gartenhäusern gestapeltBrennholz für unseren Kaminofen habe ich in der Vergangenheit bereits öfter im Baumarkt eingekauft. Vor ein paar Jahren habe ich einen Baum in unserem Garten zu Brennholz
verarbeitet.

Dieses Jahr habe ich ca. 3,5 Raummeter Kaminholz in der Nähe unseres Wohnortes gekauft und mit meinem Auto und einem Anhänger abgeholt. Das Kaminholz wurde im Internet auf einem Kleinanzeigenmarkt angeboten.

Ich fuhr am 15.6.2017 in einen Baumarkt in der Nähe unseres Wohnortes. Dort wurde Kaminholz Buche auf Paletten zu einem Preis von 109,- Euro für eine Palette angeboten. Eine Palette wurde mit einem Raummeter angepriesen. Das Holz war in gleichmäßige Stücke gespalten.

Mit dem Kauf war ich noch unentschlossen und überlegte, mal auszuprobieren das Holz über Kleinanzeigen im Internet zu suchen und zu kaufen. Ich recherchierte im Internet auf einem Kleinanzeigenmarkt und wurde fündig.

Am 16.6.2017 rief ich eine dort angegebene Telefonnummer an.
Ich führte ein angenehmes nettes Telefongespräch mit dem Verkäufer. Wir vereinbarten dass ich das Holz noch an diesem Tag abholen könnte. Der Preis sollte pro Anhängerladung 45,- Euro betragen.

Ich fuhr mit meinem Auto zum Verkäufer. Ich sah mir das Holz an. Wir verhandelten kurz über den Preis und vereinbarten für die gesamte sich dort in einer Garage befindlichen Menge, es sollten vier Anhänger voll sein, einen Preis von 170,-Euro.

Für den Transport konnte ich netterweise den Autoanhänger des Verkäufers nutzen.
Der erste Anhänger war bereits bei meiner Ankunft mit dem Kaminholz gefüllt.
Bei dem Kaminholz handelte es größtenteils um Buche, der Rest war Birke. Nach Angaben des Verkäufers konnten die Buche und die Birke ca. 3 Jahre trocknen. Das Holz war größten Teils in relativ kleine Stücke gespalten, es waren auch einige größere Stücke dabei. Die größeren Stücke werde ich ggf. noch spalten.

Ich fuhr die erste Ladung zu mir nach Hause und stapelte das Holz dort zwischen den Gartenhäusers. Dann rief ich meinen Sohn an ob er mir helfen könnte die weiteren Fuhren zu holen. Er hatte Lust und Zeit und so holten wir gemeinsam drei weitere Anhänger voll Holz ab. Der Verkäufer war so nett, den Anhänger mit zu befüllen.

Nach ca. 3 Stunden war das gesamte Holz bei mir im Garten unter einer entsprechenden Überdachung zwischen den Gartenhäusern gestapelt.

Danach ermittelte ich die Menge an Holz. Es waren ca. 3,4 Raummeter. Somit habe ich für einen Raummeter ca. 170,- Euro / 3,4 = 50,- Euro bezahlt.

Brikett zum Heizen unseres Kaminofens beschaffen

Ich habe 160 kg Brikett in einem Baumarkt in der Nähe unseres Wohnortes gekauft. Die Brikett kaufte ich in handlichen Paketen von jeweils 10 kg Gewicht. Die Brikette werden auf dem Kassenbeleg als Bündelbrikett bezeichnet. Der Paketpreis, also der Preis für 10 kg, lag bei 2,19 Euro inkl. 19% MwSt. Die Brikett habe ich im Kofferraum und hinter den Vordersitzen meines Autos vom Baumarkt nach Hause transportiert.

Bisherige Wartungsarbeiten und Reparaturarbeiten an unserer Heizung

Das Brennwertgerät unserer Heizung wurde im November 2009 gegen eine neues Brennwertgerät ausgetauscht. Das neue Brennwertgerät wurde einige Male gewartet und es sind auch einige Reparaturen an diesem Gerät ausgeführt worden.

Die bisher an dem Brennwertgerät durchgeführten Wartungsarbeiten und Reparaturen habe ich nachfolgend aufgeführt:

11.2009: Neues Brennwertgerät
27.09.2011: Wartung
08.2013: Fehler 133, Sicherheitszeit überschritten, Kondensator auf Hauptplatine ausgetauscht.
11.2013: Wartung mit Austausch von Zündelektrode und Ionisationsanode
12.2013: Austausch der Bedienfeldplatine
09.11.2016: Austausch der Ionisationselektrode wegen Ausfall der Heizung. Es war der Fehler 128:  Flammausfall in Betrieb.

Zur Vorbereitung auf die Heizperiode eine Wartung der Heizung ausführen lassen

Der geöffnete Brennraum des Brennwertgerätes vor der ReinigungFür die Wartung unserer Heizung habe ich am 23.9.2017 einen Termin vereinbart. Einige Tage vorher hatte ich bereits mit dem Heizungsfachmann telefoniert und gefragt, wann die Wartung der Heizung aus seiner Sicht möglich sei. In diesem Gespräch habe ich den Heizungsfachmann gebeten auch die Zündelektrode auszutauschen, da der letzte Austausch der Zündelektrode bereits ca. 4 Jahre zurückliegt. Er bat mich das Typenschild unserer Heizung abzufotografieren und ihm zu schicken. Er will dann eine Zündelektrode beschaffen.

Ich habe das Typenschild mit dem Handy fotografiert und im zugesandt.

Die Wartung unserer Heizung wurde am 28.09.2017 durch einen Heizungsfachmann ausgeführt. Im Rahmen der Heizungswartung wurde der Brennraum des Gasbrennwertgerätes gereinigt, der Siphon gereinigt und die Zündelektrode ausgetauscht.
Der Zeitaufwand für die Arbeiten betrug ca. 2 Stunden.

Bei unserer Heizung wird die Zündelektrode mit feuerfestem Silikon eingesetzt.

Heizungsstörung nach der Wartung der Heizung

Fehler 128: Flammausfall in BetriebEin paar Tage nach der Heizungswartung, am 02.10.2017 habe ich folgende Störung an der Heizung beobachtet.
Die Kesseltemperatur steigt, während das Flammensymbol zu sehen ist.
Das Flammensymbol verschwindet und es erscheint eine Glocke auf dem Display.
Anschließend erscheint kurz die Meldung Fehler: 128:Flammausfall in Betrieb.
Gebläse läuft dann auch an
Dann wird die Kesseltemperatur angezeigt, Flammensymbol ist aus, Kesseltemperatur sinkt,
Jetzt erscheint wieder das Flammensymbol und die Kesseltemperatur steigt wieder.
Es erscheint dann wieder die Glocke und kurz danach wieder der Text Fehler: 128:Flammausfall in Betrieb.
Das Gebläse läuft wieder an.

Das ganze wiederholt sich im Abstand von ca. 75 Sekunden.

Ob dieser Fehler bereits vor der Heizungswartung vorhanden war, kann ich nicht sagen, da ich es nicht geprüft hatte und ich die Heizung im Sommer nicht auf Fehler überprüft hatte.

Der gleiche Fehler trat auch Anfang November 2016 auf. Meine Beschreibung von damals lautet wie folgt:
Die Heizung heizt kurz bis auf ca. 27 Grad Kesseltemperatur
Dann geht die Flamme im Display aus und die Glocke oben links an.
Es kommt die Fehlermeldung 128, Flammausfall in Betrieb
Das ganze wiederholt sich im Rhythmus von 2 bis 3 Minuten.

Am 4.10.2017 war der Heizungsfachmann vor Ort. Er hat den Brennraum des Brennwertgerätes geöffnet und die Ionisationsanode neu ausgerichtet und wieder mit entsprechendem Hochtemperaturmittel eingeklebt.
Am Abend des gleichen Tages habe ich festgestellt, dass das Problem weiterhin besteht.
Ich habe dem Heizungsfachmann mitgeteilt, dass das Problem weiterhin besteht. Alle ca. 70 Sekunden erscheint die Fehlermeldung 128 Flammausfall in Betrieb.
Daraufhin hat er eine neue Ionisationsanode bestellt.
Ich hatte noch die ursprünglich eingebaute Ionisationsanode. Diese sah von der Form anders aus als die aktuell eingebaute. Diese Information habe ich mitgeteilt.

Am 12.10.2017 war der Heizungsfachmann vor Ort. Er hatte eine neue Ionisationsanode mit und diese eingebaut. Er informierte mich, dass es die ursprünglich verbaute Form der Ionisationsanode für dieses Gerät nicht mehr gibt. Die neue Form ist für dieses Gerät geeignet. Nach dem Einbau der Ionisationsanode lief die Heizung wieder einwandfrei.

Schornsteinfegerarbeiten an unserem Schornstein

Am 22.09.2017 hat der Schornsteinfeger unseren Schornstein gefegt. Er kam morgen so gegen 7:50 vorbei. Angemeldet hat er sich vorher nicht. Wenn er uns nicht angetroffen hätte, dann hätten wir einen Termin mit ihm vereinbart.

Der Schornseinfeger stieg über den Dachboden durch das Dachfenster auf das Hausdach. Von dort reinigte er den Schornstein. Danach hat er im Hauswirtschaftsraum die Tür unten am Schornstein geöffnet und die unten liegende Asche entfernt.

Wartungsarbeiten am Kaminofen

Unseren Kaminofen haben wir am 22.09.2015 in einem Baumarkt gekauft. Der Preis betrug 1357,99 Euro inkl. 19% MwSt. Es handelt sich um einen Dauerbrandofen

Reparaturen waren bisher keine notwendig.

Ich las die Anleitung zum Kaminofen und fand darin Wartungs- und Reinigungshinweise. Diese Hinweise habe ich sorgfältig gelesen und bei der Reinigung des Kaminofens angewandt.

Achtung: Die Wartung des Kaminofens muss ich selber durchführen oder jemanden dazu beauftragen. Die Wartung fällt nicht in den Bereich des Schornsteinfegers.

Anschlussrohr Kaminofen und Kaminofen von innen reinigen

Das Anschlussrohr des Kaminofens von innen reinigenAm 01.10.2017 habe ich das Anschlussrohr des Kaminofens an den Schornstein gereinigt.
Weiterhin habe ich auch den Kaminofen von innen gereinigt.

Das Abgasrohr ist die Verbindung vom Kaminofen zum Schornstein. Das Abgasrohr von dem Kaminofen besteht aus einzelnen Teilen die stabil und dicht zusammengesteckt sind. Um das Abgasrohr zu reinigen habe ich es aus den Halterungen rausgenommen. Dabei habe ich es in zwei Teile zerlegt. Dann habe ich das Anschlussrohr nach draußen in den Garten gebracht. Ein drittes Teil habe ich dann vom Kaminofen abgenommen und ebenfalls nach draußen gebracht.

Mit einem langen Besen habe ich das Abgasrohr von innen gereinigt.
Dabei habe ich eine Atemschutzmaske und Handschuhe getragen.
Die mit dem langen Besen gelöste Asche habe ich in einen Eimer geschüttet und dann im Hausmüll entsorgt.

Oben am Kaminofen wird das Abgasrohr angeschlossen. Im Bereich dieses Anschlusses habe ich eine Reinigung durchgeführt. Mit einem geeignetem Staubsauger habe ich den Schmutz abgesaugt. Dabei habe ich den Staubsaugerschlauch von oben durch den Anschluss in den Kaminofen geführt und alle Stellen gereinigt, die ich mit dem Staubsaugerschlauch erreichen konnte.

Am Schornstein befindet sich der Anschluss für das Abgasrohr. Diesen Anschluss habe ich mit dem Staubsauger und einem entsprechenden Aufsatz gereinigt und die Asche dabei mit dem Staubsauger aufgesaugt.

Nach der Reinigung habe ich alles wieder zusammengebaut.

Preis für die Lieferung von Erdgas überprüfen

Um ggf. unseren Lieferanten für Erdgas zu wechseln habe ich die von uns aktuell bezahlten Preise für die Lieferung von Erdgas überprüft.
Ich plane unseren Lieferanten für Ergas zu wechseln.

Funkheizkörperthermostat-System überprüfen

Seit einigen Jahren nutzen wir in unserem Haus ein Funkheizkörperthermostat-System.
An fast allen Heizkörpern sind entsprechende Ventilantriebe installiert.
In den einzelnen Räumen sind Regeleinheiten installiert.
An vielen Fenster gibt es Fensterkontakte.
Das gesamte System kann über den PC konfiguriert werden.

Die Batterien an den Ventilantrieben, den Regeleinheiten und den Fensterkontakten müssen in bestimmten Abständen ausgetauscht werden.
Die Funktionsweise sollte regelmäßig überprüft werden.
Dusch-WC-Aufsatz installieren
Sparen am und im Haus und im Haushalt

Meinung, Anregungen und Kritik


 
 




 Abbonieren Sie mein RSS Feed

Copyright (C) 2006-2018. All rights reserved.