Einbauküche liefern und einbauen

Startseite  > Kategorien  >  Haus  >  Investieren  > Einbauküche liefern und einbauen


Einbauküche liefern und einbauen

Dienstag, 20. September 2011

Im September wurde unsere neue Einbauküche geliefert und eingebaut. In diesem Artikel gebe ich einige Informationen zum einbauen der Einbauküche in unsere Küche. Zum Zeitpunkt der Lieferung der Einbauküche war unsere Küche komplett leer geräumt.

Die Elektroanschlüsse für die Elektrogeräte, die Wasser- und Abwasseranschlüsse für den Geschirrspüler und die Keramikspüle und der Mauerkasten für die Dunstabzugshaube waren entsprechend dem Installationsplan vorhanden.

Die Geräte der alten Einbauküche, die in der neuen Einbauküche weiterhin verwendet werden sollten, standen bereit. Dazu gehörten der Induktionsherd (Einbauherd mit Induktionskochfeld), die gereinigte Dunstabzugshaube
, der integrierbare Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach, die Unterfensterarmatur für die Spüle und die Einbauleuchten mit Energiesparlampen für das Brett über dem Fenster.

Die Lieferung und der Einbau der Einbauküche wurden von der Firma organisiert und durchgeführt, bei der ich die Einbauküche am 03.06.2011 gekauft hatte. Lieferung und Einbau der Einbauküche erfolgten am 02.09.2011 durch 2 Monteure. Die Monteure waren in der Zeit von 08:00 bis ca. 17:00 in unserem Hause tätig. Der Einbau verlief relativ problemlos. Besonders aufwendig war das Zusammenbauen des Hochschranks für den Geschirrspüler, der Anschluß des Geschirrspülers an Wasserzulauf und Wasserablauf und die Befestigung der Winkel für das Aufhängen der Oberschränke. Aufwendiger war auch das Anbringen der Kranzblende oben auf den Oberschränken, da die Monteure ihre elektrische Gärungssäge vergessen hatten. Deshalb stellte ich eine mechanische Kappsäge zur Verfügung.

Bei der Montage der Einbauküche habe ich zugesehen und auch selbst mit Hand angelegt. Arbeiten die ich ausgeführt habe waren: Abluftschlauch für die Dunstabzugshaube montieren, E-Herd anschliessen, Löcher für die Einbaustrahler in das Brett über dem Fenster anzeichnen, Wasserhahn in das Loch der Spüle einbauen. Unterstützung beim kürzen einer Kranzblende unter Anwendung einer Gärungssäge.

Achtung: Dies ist keine Anleitung zum Einbau einer Einbauküche. Ich gebe in diesem lediglich einige Informationen zum Einbau einer neuen Einbauküche in unsere Küche. Meine Beschreibung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und keine Allgemeingültigkeit. Meine Beschreibung ist keine Empfehlung und keine Beratung.
[...]

Einzelteile der Einbauküche ins Haus tragen

Die Einzelteile der Einbauküche wurden nach und nach ins Haus getragen. Sie wurden im Flur und im Wohnzimmer zwischengelagert: Eckschrank unten, Unterschrank links und Hochschrank. Herdschrank mit Großraumschublade. Diverse Schubladen wurden im Wohnzimmer zwischengelagert.


Vorbereiten der Unterschränke

Einbauküche einbauen: Unterschränke stehen ungefähr an ihrer Position.Die Unterschränke wurden ausgepackt. Die Füße wurden an die Unterschränke montiert. In einige Unterschränke wurden Löcher zum späteren Verbinden der Unterschränke gegeneinander gebohrt. Dann wurden die Unterschränke nach der Küchenplanung ungefähr an ihre vorgesehenen Positionen gestellt.


Schrank für Geschirrspüler zusammenbauen

Der Schrank für den Geschirrspüler wurde in Einzelteilen geliefert. Er wurde vor Ort zusammengebaut. Der Zusammenbau erschien mir aufwendig. Die Seitenwände waren recht schwer.

Hochschrank für den Geschirrspüler aufstellen

Einbauküche einbauen: Hochschrank für den GeschirrspülerDer Hochschrank für den Geschirrspüler wurde aufgestellt. Damit er in die vorgesehen Ecke paßte, wurde ein Stück aus der Fensterbank mit einer Handsäge ausgeschnitten und dann mit einem Steckeisen ausgeschlagen. Der Hochschrank für den Geschirrspüler wurde nicht ganz an die Wand gestellt, da dann das spätere Ausrichten einfacher sein sollte.

Unterschränke positionieren und ausrichten

Die Unterschränke wurden positioniert und ausgerichtet. Dabei wurde der höchste Punkt des Fussbodens bestimmt. Eine Wasserwaage wurde verwendet. An dem höchsten Punkt wurde mit der Ausrichtung der Unterschränke begonnen. Die Ausrichtung erfolgte sowohl seitlich, als auch nach hinten. Die Einstellung erfolgte von unten an den Füßen der Unterschränke. Da der Sockel nur ca. 10cm hoch ist, war es recht eng um an die hinteren Füße heranzukommen.

In Rückwand und Boden vom Spülenschrank wurde ein Ausschnitt für den Wasserablauf gesägt.

Nachdem alle Unterschränke, der Hochschrank für den Geschirrspüler und der Hochschrank für den Kühlschrank positioniert und ausgerichtet waren, wurden sie miteinander verschraubt. Dabei wurde nochmals die genaue Ausrichtung der Schränke mit der Wasserwaage kontrolliert. Einige Löcher dazu waren ja bereits gebohrt worden. Teilweise wurden noch weitere Löcher gebohrt. Vor dem jeweiligen Verschrauben wurden die jeweiligen Unterschränke mit einer Schraubzwinge zusammengeklemmt.

Die Hochschränke wurden vor dem Bohren noch einmal ganz genau ausgerichtet. 

Arbeitsplatte vorbereiten

Einbauküche einbauen: Arbeitsplatte vorbereiten.Die Arbeitsplatte wurde in 2 Teilen geliefert. Die Sägearbeiten an den beiden Teilen der Arbeitsplatte erfolgten draußen im Bereich vor unserer Haustür. Dazu wurden 2 Sägeböcke aufgestellt und die jeweilige Arbeitsplatte aufgelegt.

Die Arbeitsplatten wurden probeweise auf die Unterschränke aufgelegt und eingepaßt. An der hinteren Seite der Arbeitsplatten wurde jeweils ein Stück abgeschnitten.

Der Ausschnitt für die Spüle wurde aus der einen Arbeitsplatte ausgeschnitten. Dann wurde die Spüle zur Prüfung der Passgenauigkeit probeweise in den Ausschnitt eingesetzt. Leider paßte sie zuerst nicht. Der Ausschnitt war zu klein. Ein Blick in die Installationsanleitung und dann wurde der Ausschnitt erneut angezeichnet. Nach dem Aussägen mit der Stichsäge paßte die Spüle hinein.

Die Innenfläche des Ausschnitts wurde vom Sägemehl gereinigt und mit einer Grundierung für saugende Untergründe bestrichen. Von unten wurde in den Spülenausschnitt ein Dichtungsband an der Fensterseite aufgeklebt.

In die 2.te Arbeitsplatte wurde ein Ausschnitt für die Kochplatte mit einer Stichsäge gesägt.

Arbeitsplatten verbinden

Einbauküche einbauen: Arbeitsplatten verbindenBeide Arbeitsplatten wurden zum Verbinden vorbereitet.

Die Arbeitsplatte mit Herdausschnitt wurde positioniert. Die Plattenstöße der beiden Arbeitsplatten wurden zusammengeklebt und von unten gegeneinander gespannt. Die Löcher zum Spannen waren bereits vorgefertigt. Das zusammenkleben der Plattenstöße erfolgte unter Anwendung von wasserfestem Holzleim. Eine Leiste wurde zwischengelegt. Es wurde darauf geachtet, daß die Oberflächen bündig sind, die Arbeitsplatten also exakt auf gleicher Höhe sind. Nach dem Verschrauben wurde die Klebestelle gereinigt. Dazu wurde der Kleber oben abgestreift, Dann wurden Holzspäne auf die Klebestelle gestreut, mit dem Leim vermischt und dann abgewischt. 

Arbeitsplatte an Unterschränke anschrauben

Die Arbeitsplatte wurde auf ihre Position verrückt. Dabei wurde der Abstand der Korpus kante vom Unterschrank zur Vorderkante der Arbeitsplatte auf 4 cm eingestellt. Es wurde drauf geachtet, dass der Abstand überall gleich war. Dann wurde die Arbeitsplatte mit den Unterschränken verschraubt.

Mischbatterie an der Spüle montieren

Das Hahnloch war bei Anlieferung der Keramikspüle bereits in dieser vorhanden. Die Mischbatterie montierte ich bereits vor dem Einbau der Spüle an diese. Ich montierte die Mischbatterie so, dass der Hebel nach von vorne gesehen mittig positioniert war und nach links und rechts den gleichen Weg hat. 

Geschirrspüler einbauen und anschließen

Der Geschirrspüler wurde in den Hochschrank gestellt. Er wurde an den Füßen höher gedreht. Die hinteren Füße wurden mit einer Schraube von vorne verstellt. Die Anschlüsse für den Geschirrspüler wurden erstellt. 

Hochschränke an den Wänden befestigen

Der Hochschrank für den Geschirrspüler wurde oben mit 2 Winkeln an der Wand befestigt. Der Hochschrank für den Kühlschrank wurde auf 2/3 Höhe mit 2 Winkeln an der Wand befestigt. 

Regale einlegen

Die Regale wurden in die Hochschränke eingelegt. 

Dunstabzugshaube in Oberschrank einbauen

Die Dunstabzugshaube wurde in den entsprechenden Oberschrank eingebaut. 

Hängeschränke montieren

Einbauküche einbauen: Metallleisten zum Aufhängen der Hängeschränke sind montiert.Die Hängeschränke sollten an Metallleisten aufgehängt werden. Die Metallleisten wurden dazu an den entsprechenden Positionen an den Wänden montiert. Der Monteur erläuterte mir, dass durch die Verwendung von Metallleisten die Montage der Wandschränke einfacher wäre und durch die Verwendung von 4 Schrauben pro Hochschrank auch stabiler sei. Beim Bohren wurde eine Schaufel untergehalten. Es war nicht ganz einfach die Schrauben fest in die Dübel einzubringen. Einige Schrauben ließen sich in die zunächst eingebrachten Dübel nicht fest anziehen. Die Außenwand ist aus Porotonsteinen. Die Innenwand aus Kalksandstein mit Lochziegeln. Ich hatte noch spezielle für die Wände in unserem Haus geeignete Dübel da. Diese wurden dann vom Monteur verwendet. An einer Schiene wurde noch 2 weitere Löcher gebohrt.

Die Hängeschränke wurden aufgehängt und ausgerichtet. Dann wurden sie gegeneinander verschraubt. 

Schranktüren montieren

Schranktüren wurden montiert. Eine Blende vor den Geschirrspüler wurde montiert.
Es erfolgte das Einbauen der Türen in die Oberschränke. Die Griffe wurden an die Möbeltüren montiert. 

Wasseranschlussset der Spüle montieren

Die Keramikspüle wurde probeweise in den Ausschnitt der Arbeitsplatte eingesetzt. Das Wasseranschlussset wurde montiert. Die Zu- und Abläufe wurden angeschlossen. Die Keramikspüle wurde mit Wasser gefüllt. Beim anschließenden Ablauf des Wassers wurde überprüft, ob alles dicht war.

Montage der aufliegenden Keramikspüle in den Ausschnitt der Arbeitsplatte

Jetzt erfolgte die Montage der aufliegenden Keramikspüle in den Ausschnitt der Schichtstoff-Arbeitsplatte. Die Anschlüsse der Keramikspüle wurden wieder gelöst und die Keramikspüle herausgenommen. Die Keramikspüle wurde mit einem Einbauset für wiederlösbaren Einbau montiert. Es wurde ein entsprechendes Dichtungsband auf den Ausschnitt der Arbeitsplatte aufgeklebt. Auf das Dichtungsband wurde rund um den Auflagerand der Spüle gleichmäßig Silikon verteilt. Die Keramikspüle wurde, ohne zu verkanten, gleichmäßig eingesetzt und ausgerichtet. Überschüssiges Silikon wurde gründlich entfernt. Die Zu- und Abläufe wurden angeschlossen.

Abluftschlauch der Dunstabzugshaube anbauen

Die Monteure machten eine Pause und ich montierte den Ablaufschlauch zwischen Dunstabzugshaube und Mauerkasten. Die Teile dazu hatte ich mir bereits vorher in einem Baumarkt beschafft.

Brett über Fenster montieren

Über das Fenster wurde ein Brett montiert. Auf diesem Brett war bereits ein Teil des Kranzes montiert. Das Brett war so lang, dass es über die gesamte Länge der Oberschränke reichte. Das Brett war aber, nicht zuletzt wegen dem Abluftschlauch der Dunstabzugshabe, zu lang. Das Brett wurde probeweise angehalten und zunächst ein gutes Stück auf beiden Seiten gekürzt.

Dann wurde es erneut angehalten und die genauen Maße angezeichnet. Dann wurde es entsprechend mit der Stichsäge abgeschnitten. Wieder wurde es probeweise angehalten. Es paßte jetzt so wie gewünscht.

Vor der endgültigen Montage des Brettes erfolgte der Einbau der Einbaustrahler in das Brett. Ich zeichnete die Position der Einbaustrahler auf dem Brett an. Es wurden die Löcher für die 3 Einbauleuchten mit 8 cm Durchmesser mit einer Stichsäge in das Brett geschnitten. Nachdem die Löcher in das Brett geschnitten waren, montierte ich die 3 Einbaustrahler und führte die elektrische Verdrahtung aus. Jetzt wurde das Brett über das Fenster montiert.

Einbaukühlschrank einbauen

Der Einbaukühlschrank stand mit noch angebauter Frontplatte der alten Küche bereit. Der Einbaukühlschank wurde in den Hochschrank eingebaut. Die alte Möbeltür wurde vom Einbaukühlschrank abgebaut und die neue Möbeltür an den Einbaukühlschrank montiert.

Schubladen montieren und einstellen

Die Schubladen wurden montiert und eingestellt. Sie sind in der Höhe verstellbar. Die Dämpfung ist auch einstellbar.

Wandanschlussleisten montieren

Die Wandanschlussleisten für die Arbeitsplatte wurden montiert. Dazu wurden entsprechende Halter auf die Arbeitsplatte geschraubt. In der Ecke wurde ein Eckverbinder verwendet. An den Enden wurde Anschlußstücke verwendet.

Kranzleiste und Sockelleiste montieren

Die Kranzleiste wurde montiert. Sie wurde dazu an einer Stelle auf Gärung (45 Grad) gekürzt. Dann wurde die Sockelleiste montiert.

Induktionskochfeld einbauen

Das Induktionskochfeld wurde eingebaut. Dazu wurden die beiden Halterungen für das Induktionskochfeld montiert. Dann wurde das Induktionskochfeld von oben in die Halterung eingerastet.

E-Herd anschließen

Es wurde eine neue Herdanschlussdose gesetzt. Ein neues Herdanschlusskabel wurde an die Herdanschlussdose angeschlossen. Der E-Herd wurde mit dem Herdanschlusskabel verbunden. Der E-Herd wurde in den entsprechenden Unterschrank geschoben. Dabei wurde das Kabel des Induktionskochfeldes mit dem E-Herd verbunden. Der E-Herd wurde von vorne mit 2 Schrauben am Unterschrank befestigt.

Nacharbeiten von mir

Als die Monteure gegen 17:00 abgefahren waren, kontrollierte ich einige Dinge.

Ich ließ den Geschirrspüler probeweise laufen. Der Geschirrspüler zog zunächst kein Wasser. Als Fehlerursache erwies sich das Eckventil. Obwohl es voll aufgedreht war, floß kein Wasser hindurch. Das Wasserstoppteil brummte ab und zu laut. Am Geschirrspüler leuchtete ein Symbol mit einem Wasserhahn. Ich kontrollierte das Eckventil. Ich löste den Zulaufschlauch. Es floß tatsächlich kein Wasser raus. Dann sprühte ich ein Reinigungsmittel in den Hahn und drehte ich ein paarmal hin und her. Es floß jetzt wieder Wasser raus. Aber nicht so wie es sein sollte. Zum Testen des Geschirrspülers reichte es aber.

Ich ließ den Geschirrspüler wieder probeweise laufen. Dabei stellte ich fest, dass der Wasserablauf für den Geschirrspüler undicht war. Es kleckerte Wasser an der Verbindung zwischen Ablaufschlauch und seinem Anschluß am Geruchsverschluß heraus. Ein Nachziehen der Schlauchschelle führte nicht zum Erfolg, es war weiterhin undicht. Der Ablaufschlauch des Geschirrspülers war ja von den Monteuren verlängert worden. Das Verlängerungsstück war verkürzt wurde. Offensichtlich war die Verkürzung an falscher Stelle durchgeführt worden. Der Verlängerungsschlauch hatte vorgegebene Stelle zum verkürzen. Er war an falscher Stelle gekürzt worden. Ich schnitt noch ein kleines Stück extra ab und montierte den Ablaufschlauch erneut. Ich drehte die Schlauchschelle mit Gefühl fest. Wieder lies ich probeweise den Geschirrspüler laufen. Jetzt war alles dicht.

Beim öffnen der Schublade unter dem E-Herd löste sich ein Verkleidungsbrett. Die Fehlersuche ergab, dass das Brett nicht richtig befestigt war. Auf einer Seite war eine Schraube nicht ordentlich angezogen. Ich baute das Brett komplett ab und dann wieder neu an.
Haus-Unterschraenke-Arbeitsplatte
Membran Ausdehnungsgefäß Heizung inkl. Gefäßanschlusskombination wechseln

Meinung, Anregungen und Kritik


Startseite  > Kategorien  >  Haus  >  Investieren  > Einbauküche liefern und einbauen

 
 


Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Einbauküche fertig aufgebaut

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Einbauküche Seite am Fenster



 Abbonieren Sie mein RSS Feed

Copyright (C) 2006-2018. All rights reserved.