Notebook Festplatte gegen ein SSD (Solid State Drive) austauschen

Startseite  >  Kategorien  >  Methoden  >  PC-Systeme  >  Notebook Festplatte gegen ein SSD (Solid State Drive) austauschen


Notebook Festplatte gegen ein SSD (Solid State Drive) austauschen

Montag, 09. April 2012

Mit Stand von April 2012 nutzte ich ein Notebook, auf dem Windows® Vista™ Home Basic mit Service Pack 2 installiert ist. Das Notebook ist von Acer Inc und trägt die Bezeichnung eMachines E520 series und die Model No KAWE0. Bereits im August 2011 führte ich das Aufrüsten vom Arbeitsspeicher des Notebooks durch; ich erweiterte den Arbeitsspeicher]] von 1 GByte auf 2 GByte.

Im April 2012 ersetzte ich die vorhandene herkömmliche 2,5 Zoll SATA-Festplatte gegen ein SSD (Solid State Drive). Aufgrund des aus meiner Sicht relativ günstigen Preises von 111,- Euro (inkl. MwSt.) kaufte ich am 4. April 2012 ein 2,5 Zoll SATA Solid State Drive von Verbatim mit 128 GB und SATA-II.

Nachfolgend bezeichne ich das SSD (Solid State Drive) auch als SSD-Festplatte. In der SSD-Festplatte bewegen sich im Gegensatz zur herkömmlichen Festplatte keine mechanischen Teile. Die SSD-Festplatte macht im Betrieb keine Geräusche; sie ist flüsterleise. Meine Erwartung ist, dass die SSD-Festplatte deutlich schneller ist als die bisher in meinem Notebook eingebaute Festplatte. Weiterhin ist meine Erwartung, dass die SSD-Festplatte unempfindlicher gegen mechanische Beanspruchung z.B. Stöße ist, als die herkömmliche Festplatte.

Im Rahmen des Austausches der herkömmlichen Festplatte gegen eine SSD-Festplatte führte ich ein Image-Backup der alten herkömmlichen Festplatte aus. Dann baute ich die alte Festplatte aus und anschließend die neue SSD-Festplatte ein. Dann spielte ich das zuvor getätigte Image-Backup auf die SSD-Festplatte auf. Anschließend erfolgte ein Funktionstest vom Notebook.

Achtung: Ich beschreibe in diesem Artikel, wie ich an meinem Notebook den Austausch der herkömmlichen Festplatte gegen eine SSD-Festplatte durchführte. Meine Beschreibung ist keine Anleitung. Meine Beschreibung kann Fehler enthalten und sie kann auch Gefahren übersehen! Meine Beschreibung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Meine Beschreibung hat keine Allgemeingültigkeit; sie muss nicht auf andere Fälle übertragbar sein. Meine Beschreibung ist keine Beratung und keine Empfehlung.

Achtung: Ich möchte darauf hinweisen, dass für die Durchführung von Installationsarbeiten und Konfigurationsarbeiten an einem Notebook eine entsprechende Ausbildung, Wissen und Erfahrung notwendig sind.

Rechtlicher Hinweis: In diesem Artikel erwähnte Marken, Produkt- und Firmennamen können Marken oder Handelsnamen ihrer jeweiligen Eigentümer sein. Verwendete Marken- und Produktnamen sind Handelsmarken, Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.
[...]

Analyse, welche Festplatte im Notebook eingebaut ist

Festplatte aus dem Notebook ausbauen um festzustellen um welche Festplatte es sich handelt.In diesem Notebook befindet sich die Festplatte unter einer Klappe am Boden des Notebooks. Die Klappe ist mit zwei Schrauben gesichert. Die beiden Schrauben halten auch den unter der Klappe eingebauten Metallrahmen der Festplatte. Die Festplatte selbst ist in diesem Metallrahmen eingebaut.

Um festzustellen, welche Festplatte im Notebook verbaut ist, baute ich die vorhandene Festplatte aus.

Dazu fuhr ich das Notebook herunter, zog den Stecker des Netzteils vom Notebook ab und entfernte den Akku. Am Boden vom Notebook löste ich die beiden Schrauben, die die genannte Klappe und den Metallrahmen der Festplatte sicherten. Ich öffnete die Klappe und nahm sie ab. Ich konnte jetzt die in ihrem Metallrahmen eingebaute Festplatte sehen. Ich baute den Metallrahmen inkl. der in ihm eingebauten Festplatte aus. Die Festplatte ist mit einem im Notebook eingebauten Adapter verbunden. Aus diesem Adapter muss sie herausgeschoben werden; danach kann sie dann herausgenommen werden.

Ich notierte mir die auf der Festplatte aufgedruckten Daten und machte ein Foto der Festplatte mit einer Digitalkamera. Es handelte sich um ein 2,5 Zoll Festplatte mit SATA-Anschluss und einer Speicherkapazität von 160GB.

Ich schob den Metallrahmen inkl. der Festplatte wieder in seine Position (in den Adapter) im Notebook. Ich setze die Klappe wieder auf und schloss sie. Ich drehte die Schrauben wieder hinein. Ich setze den Akku ein. Anschließend starte ich das Notebook und führte eine Funktionskontrolle durch.


Beschaffung einer SSD-Festplatte

Die SSD-Festplatte kaufte ich am 04. April 2012 in einem Elektro- und Elektronik Kaufhaus ein. Es handelt sich um ein 2,5 Zoll SATA Solid State Drive von Verbatim mit 128 GB und SATA-II. Für die SSD-Festplatte zahlte ich 111,- Euro (inkl. 19 % MwSt.).

Der neuen Festplatte war ein „Quick Installation Guide“ beigefügt. Diese Anleitung las ich mir durch. Die in der Anleitung gegebenen Informationen berücksichtigte ich bei der Installation der SSD-Festplatte.


SSD-Festplatte in das Notebook einbauen

Image Backup der alten Festplatte erstellen

Ich erstellte mit Acronis True Image Home ein Image Backup der alten herkömmlichen Festplatte. Dass Image-Backup erstellte ich auf einer externen USB-Festplatte.

Alte herkömmliche Festplatte aus Notebook ausbauen

Ich fuhr das Notebook herunter, zog den Stecker des Netzteils vom Notebook ab und entfernte den Akku. Auf der Rückseite vom Notebook öffnete ich den Deckel oberhalb der Festplatte. Dazu drehte ich die beiden Schrauben, die den Deckel und auch den Metallrahmen der Festplatte hielten, heraus und nahm den Deckel ab. Dann schob ich den Metallrahmen, in dem die Festplatte eingebaut war, aus seiner Halterung (Adapter im Notebook) und nahm den Metallrahmen mit eingebauter Festplatte heraus.

Alte herkömmliche Festplatte aus Metallrahmen ausbauen

Die Festplatte war mit 4 Schrauben an einem Metallrahmen befestigt. Ich prägte mir die Position der einzelnen Teile genau ein. Ich schraubte die 4 Schrauben heraus. Weiterhin waren noch zwei Folien aufgeklebt; diese hielten die Festplatte ebenfalls im Metallrahmen fest. Ich entfernte die Folien. Dann nahm ich die Festplatte aus dem Metallrahmen heraus.

Neue SSD-Festplatte in Metallrahmen einbauen

Ich legte die SSD-Festplatte entsprechend in den Metallrahmen ein. Ich befestigte die SSD-Festplatte mit den 4 Schrauben am Metallrahmen. Ich achtete darauf, die Schrauben mit Gefühl und nicht zu fest anzuziehen.

Neue SSD-Festplatte in Notebook einbauen

Ich legte und schob die im Metallrahmen eingebaute SSD-Festplatte in die entsprechende Position (in den Adapter) im Notebook ein. Dabei ging ich sehr vorsichtig vor, um die Verbindung nicht zu beschädigen. Ich positionierte den Deckel und schraubte die beiden Schrauben, die den Deckel und den Metallrahmen der Festplatte halten, wieder ein. Dann setzte ich den Akku wieder in das Notebook ein.

Wiederherstellung aus dem Image-Backup auf die neue SSD-Festplatte

Ich führte eine Wiederherstellung aus dem, auf der USB-Festplatte erstellten Image Backup, aus. Die Wiederherstellung erfolgte auf die SSD-Festplatte. Für die Wiederherstellung verwendete ich das Programm, mit dem ich auch das Image Backup erstellt hatte.

Mein Fazit und Zeitmessungen

Nach dem Austauschen der herkömmlichen Festplatte gegen die neue SSD-Festplatte arbeitete ich eine Zeit lang mit dem Notebook. Mein Eindruck nach dem Einbau der SSD-Festplatte war, dass Anwendungen und Programme schneller reagierten als vorher. Das Arbeiten war gefühlt flüssiger möglich. Die Zugriffe auf die SSD-Festplatte waren im Gegensatz zur bisher eingebauten Festplatte nicht zu hören. Die SSD-Festplatte arbeitet lautlos.

Um meinen ersten Eindruck zu untermauern, führte ich einige Zeitmessungen durch.

Die Messungen hatte ich zuvor auch mit der noch eingebauten alten Festplatte durchgeführt.

Meine Messergebnisse sind in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt. Nach dem Hochfahren bis zur Anmeldemaske habe ich mit jeweils unverzüglich angemeldet. Als der Desktop sichtbar war, habe ich jeweils unverzüglich den installierten Internetbrowser gestartet.

Meine Zeitmessungen bestätigen den gefühlten Eindruck, dass das Notebook durch den Austausch der herkömmlichen Festplatte gegen die neue SSD-Festplatte schneller geworden ist.

Zeitmessungen vor und nach dem Austauschen der herkömmlichen Festplatte gegen eine SSD

Vor dem Einbau der neuen SSD-Festplatte Nach dem Einbau der SSD-Festplatte 
Das Notebook war heruntergefahren. Vom Einschalten des Notebooks bis zum Erscheinen der Anmeldemaske. 42 s 37 s
Das Notebook war heruntergefahren. Vom Einschalten des Notebooks, bis der Desktop sichtbar war. 52 s 46 s
Das Notebook war heruntergefahren. Vom Einschalten des Notebooks, bis der Internetbrowser gestartet war. 82 s 60 s
Vor dem Herunterfahren beendete ich alle zuvor gestarteten Programme. Dann gab ich den Befehl zum Herunterfahren des Betriebssystems. 18s 10 s
Methode-WLAN-Internetradio
Handy mit Schrittzähler beim Joggen nutzen

Meinung, Anregungen und Kritik


Startseite  >  Kategorien  >  Methoden  >  PC-Systeme  >  Notebook Festplatte gegen ein SSD (Solid State Drive) austauschen

 
 


Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Die Notebook-Festplatte aus ihrem Rahmen ausbauen um dann die neue SSD-Festplatte in den Rahmen einzubauen.



 Abbonieren Sie mein RSS Feed

Copyright (C) 2006-2018. All rights reserved.