Um über ein Notebook mit WLAN im Internet zu surfen wurde ein neuer Router installiert

Startseite  > Kategorien  >  Methoden  >  PC-Systeme  >  Um über ein Notebook mit WLAN im Internet zu surfen wurde ein neuer Router installiert


Um über ein Notebook mit WLAN im Internet zu surfen wurde ein neuer Router installiert

Montag, 30. November 2009

Im Haushalt eines Bekannten erfolgte der Internetzugang bisher über einen PC, der über einen Router, ein Modem und einen T-DSL Splitter an DSL angeschlossen war. Im November 2009 sollte der Internetzugang zusätzlich drahtlos über ein Notebook mit WLAN möglich sein.

Die Analyse des vorhandenen Internetzugangs ergab, dass bisher ein Router ohne WLAN im Einsatz war. Für den Internetzugang gab es einen Vertrag mit der Deutsche Telekom AG, T-Com über einen DSL Zugang mit einer Flatrate ohne Zeit- und Volumenbegrenzung. Das Notebook, über das mit WLAN drahtlos im Internet gesurft werden sollte, stand fertig konfiguriert zur Verfügung. Das Notebook beinhaltete eine eingebaute WLAN-Unterstützung. Auf dem Notebook war das Betriebssystem Windows® 7 Home Premium und ein Antivirenprogramm installiert.

Um über das Notebook mit WLAN im Internet zu surfen, wurde ein neuer Router mit integriertem Modem und WLAN eingekauft. Der vorhandene Router und das vorhandene Modem wurden gegen den neuen Router ausgetauscht.

Achtung: In diesem Artikel beschreibe ich, wie ich bei der Installation und Konfiguration von einem neuen Router und bei der Einrichtung eines Internetzugangs über WLAN vorgegangen bin. Diese Beschreibung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und auch keine Allgemeingültigkeit. Wenn man einen Router montieren und konfigurieren will und/oder wenn man WLAN konfigurieren will, dann muss man über die entsprechende Ausbildung und die notwendigen Fachkenntnisse verfügen. Ansonsten sollte man die Arbeiten von einem Fachmann durchführen lassen.

Rechtlicher Hinweis: In diesem Artikel erwähnte Marken, Produkt- und Firmennamen können Marken oder Handelsnamen ihrer jeweiligen Eigentümer sein. Verwendete Marken- und Produktnamen sind Handelsmarken, Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.
[...]

Bisher verwendetes DSL-Modem und bisher verwendeten Router demontieren

Die bisher verwendeten Komponenten und deren Verkabelung sind im nachfolgenden Bild schematisch dargestellt. Die ebenfalls am T-DSL Splitter angeschlossene Telefonanlage und die Verbindungen mit dem Stromnetz sind im Bild nicht dargestellt.

Das bisher verwendete DSL-Modem und der bisher verwendete Router wurden demontiert.
Bisher verwendete Komponenten ohne WLAN Unterstützung und ohne Notebook

T-DSL Splitter, Router mit WLAN-Unterstützung und PC verkabeln

Der neue Router mit integriertem Modem, integriertem 4-fach Switch und WLAN-Unterstützung wurde ausgepackt und der Lieferumfang auf Vollständigkeit geprüft. Die mitgelieferte Bedienungsanleitung wurde gelesen und verstanden. Nachfolgend bezeichne ich dieses Gerät als WLAN-Router.

Der WLAN-Router wurde an einem geeigneten Platz aufgestellt. Dann wurde die Verkabelung vom WLAN-Router mit dem T-DSL Splitter und dem PC vorgenommen. Der WLAN-Router wurde über das mitgelieferte Netzteil mit dem Stromnetz verbunden. Die Verkabelung ist im nachfolgenden Bild schematisch dargestellt. Die ebenfalls am T-DSL Splitter angeschlossene Telefonanlage und die Verbindungen mit dem Stromnetz sind im Bild nicht dargestellt.


Neue Komponenten mit WLAN-Unterstützung und Notebook (mit WLAN-Unterstützung)

Den WLAN-Router für den DSL Zugang einrichten

Der WLAN-Router wurde über den PC eingerichtet, der per Ethernet-Kabel am WLAN-Router angeschlossen war. Der PC wurde eingeschaltet und das Betriebssystem Windows® XP Professional startete. Nach dem hochfahren des Betriebssystems wurde ein Internetbrowser  gestartet und die Adresse vom WLAN-Router, http://192.168.2.1, in die Adresszeile des Internetbrowsers eingegeben. Nach dem Betätigen der "Eingabetaste" wurde die Benutzeroberfläche vom WLAN-Router geöffnet. Nach dem klicken auf den Button "Konfiguration starten" musste zunächst das Passwort vom WLAN-Router, welches bei Auslieferung den Wert ‚0000' hatte, eingegeben werden.

Im, am Bildschirm angezeigten Menü "ASSISTENT" wurde der Menüpunkt "Schritt für Schritt" ausgewählt. Nach klicken auf den Button "OK & Weiter" wurde in "Schritt 1" ein neues Gerätepasswort vergeben. Nach erneutem klicken auf den Button "OK & Weiter" wurden in "Schritt 2" unter der Provider-Auswahl "T-Online" die Internetzugangsdaten für T-Online (Anschlusskennung, T-Online-Nummer, Mitbenutzernummer / Suffix und Persönliches Kennwort) eingegeben. Da der genutzte Tarif für den Internetzugang eine Flatrate ohne Zeit- und Volumenbegrenzung war, wurde ein Häkchen bei "Immer online" gesetzt. Nach dem klicken auf den Button "OK & Weiter" erschien nach einiger Zeit die Meldung: "Der Internetzugang wurde erfolgreich eingerichtet".

Nach dem bestätigen dieser Meldung durch klicken auf einen Button "OK" war in "Schritt 3" das "Telefonie Einrichten" möglich.

Der WLAN-Router bietet auch die Möglichkeit Telefone an ihm anzuschließen, dazu wären dann entsprechende Einstellungen im WLAN-Router notwendig. Da aber keine Telefone an den WLAN-Router angeschlossen werden sollten, wurde das Einrichten dieser Möglichkeit nicht durchgeführt.

In "Schritt 3" wurde deshalb ohne eine weitere Eingabe auf den Button "OK & Weiter" getippt.

Auf einer Übersichtsseite wurden jetzt die "Elementaren Einstellungen" dargestellt. Auf der Übersichtsseite wurden unter anderen auch die werkseitig voreingestellten WLAN Sicherheitseinstellungen angezeigt. Als Verschlüsselung für WLAN wurde "WPA / WPA2" mit einer entsprechenden SSID und einem entsprechenden Schlüssel angezeigt. Diese Verschlüsselungseinstellungen für WLAN wurden im Rahmen der Konfiguration vom WLAN-Router nicht verändert.

Nach dem klicken auf den Button "OK" war die Konfiguration angeschlossen.

Hinweis: Bei Verwendung von einem Router mit einem Zeittarif können erhebliche Online-Gebühren anfallen. In diesem Fall müsste regelmäßig geprüft werden, ob der Router die Verbindung wieder trennt!


WLAN auf dem Notebook einrichten

Auf dem Notebook, welches zunächst in unmittelbarer Nähe vom WLAN-Router positioniert war, wurde der Internetzugang über WLAN konfiguriert. Dazu wurde das  Notebook gestartet und es erfolgte die Anmeldung an Windows. Durch tippen der Tastenkombination <Fn>+<F1> auf der Tastatur vom Notebook erfolgte die Aktivierung von WLAN auf dem Notebook.

Am Notebook wurde unter Systemsteuerung > Netzwerk und Internet "Verbindung mit einem Netzwerk herstellen" ausgewählt. In einem Fenster wurde eine Drahtlosnetzwerkverbindung mit der SSID vom WLAN-Router angezeigt. Diese SSID wurde ausgewählt. Das Häkchen links neben dem Text "Verbindung automatisch herstellen" wurde gesetzt. Nach dem klicken auf den Button "Verbinden" wurde in einem neuen Fenster der Sicherheitsschlüssel (Der WLAN-Key der im WLAN-Router konfiguriert war) eingegeben und die Eingabe durch klicken auf den Button "OK" bestätigt. Die Verbindung mit dem Netzwerk wurde mit den getätigten Einstellungen hergestellt.

Der auf dem Notebook installierte Internetbrowser wurde gestartet und die Internetverbindung durch den Aufruf einiger Webseiten getestet. Die Verbindung funktionierte einwandfrei. Das Notebook wurde heruntergefahren und neu gestartet. Auch nach dem Neustart vom Notebook funktionierte die Internetverbindung einwandfrei.

Mit dem Notebook die Reichweite der WLAN Verbindung testen

Der WLAN-Router war im Keller des Hauses montiert. Das Surfen im Internet über das Notebook wurde in verschiedenen Räumen des Hauses und im Garten ausprobiert. In den Räumen des Hauses, die am weitesten entfernt vom WLAN-Router waren, war das Surfen mit dem Notebook nicht möglich. Auch im Gartenhaus war das Surfen mit dem Notebook nicht möglich. In den Räumen, die nicht so weit vom WLAN-Router entfernt waren, war das Surfen mit dem Notebook einwandfrei möglich.

Durch Standortverlegung vom WLAN-Router die WLAN-Reichweite erhöhen

Ziel war, dass das Surfen mit dem Notebook in allen Räumen des Hauses und auch im Gartenhaus möglich war. Deshalb wurde der Standort vom WLAN-Router vom Keller ins Erdgeschoss verlegt. Die entsprechenden Verbindungskabel vom PC zum WLAN-Router und vom T-DSL Splitter zum WLAN-Router wurden durch geeignete längere Verbindungskabel ausgetauscht. Es wurden jeweils 10m lange Kabel verwendet. Bei der Verlängerung der Verkabelung wurde die maximale zulässige Länge der Kabel beachtet. In der Bedienungsanleitung vom WLAN-Router ist die maximale Länge des DSL-Kabels (Verbindungskabel vom T-DSL Splitter) mit 20 m angegeben. Die maximale Länge des Netzwerkkabels (Vom PC zum Router) ist dort mit 100m angegeben. Es wurden geeignete Löcher ins Mauerwerk gebohrt und die Verbindungskabel entsprechend verlegt. Der WLAN-Router wurde am neuen Standort in Betrieb genommen. 

Die Reichweite der WLAN-Verbindung mit dem Notebook erneut testen

Nach der Standortverlegung vom WLAN-Router wurde die Reichweiter der WLAN-Verbindung mit dem Notebook erneut getestet. Dazu wurde das Surfen im Internet mit dem Notebook erneut in den verschiedenen Räumen des Hauses und im Gartenhaus ausprobiert. Das Surfen mit dem Notebook im Internet über WLAN war jetzt an allen gewünschten Orten einwandfrei möglich.
Methode-Videos-auf-DVD
Ich nutze eine Internet Flatrate und eine Telefon Flatrate 

Meinung, Anregungen und Kritik


Stichworte


Stichworte »Lust auf Sparen«

Auto  Autogas  Eigenleistung  Energiekosten  Gasanbieter
Haus  Hausbau  Kosten  Methoden  PC-Systeme
Reparatur  Stromanbieter  Wartung Alu-JalousienVergleich Kfz-Versicherung
Zurück zu Methoden
 
 




 Abbonieren Sie mein RSS Feed

Copyright (C) 2006-2018. All rights reserved.