Badewanne einbauen

Startseite > Kategorien > Haus > Eigenleistung > Badewanne einbauen

Unsere alte Badewanne im Badezimmer wurde durch eine größere und schönere Wanne ersetzt. Unsere alte Badewanne war eine emaillierte Wanne aus Stahlblech mit den Außenmassen 1700 x 700 mm. Wir haben uns eine neue Wanne aus Acryl mit den Abmessungen 1800 x 900 x 485 mm ausgesucht. Sie hat einen Nutzinhalt von 301 Litern, eine Rückenschräge und ist in der Farbe weiß. Dazu haben wir einen passenden Wannenträger, mit den Außenmassen 1770 x 870 mm, gekauft. Wir haben die alte Badewanne ausgebaut, Platz für die neue Wanne geschaffen und dann das Badewanne einbauen durchgeführt.

Alte Badewanne im Badezimmer ausbauen

Vor dem Badewanne einbauen erfolgte das ausbauen der alten Wanne ausgebaut. Dazu wurden die Fliesen vom Wannenträger abgeschlagen und der Wannenträger an der Vorderseite und an den Seitenteilen weitgehend entfernt. Die Badewanne wurde aus dem Wannenträger genommen und dann wurde der restliche Wannenträger entfernt.

Im Badezimmer Platz für die neue Badewanne schaffen

Vor dem Badewanne einbauen wurde der Einbauort vorbereitet. Da die neue Wanne größere Außenmasse als die alte Wanne hat, musste im Badezimmer der Ausschnitt im Estrich entsprechend vergrößert werden. Die neuen Maße wurde ermittelt, auf dem Fußboden angezeichnet und der Estrich mit den Fliesen wurde mit einem Winkelschleifer, der mit einer Diamantscheibe für Beton bestückt war, angeschnitten. Danach konnte im Badezimmer der Estrich mit einem mittelgroßen Hammer zerkleinert werden. Damit der Feinstaub nicht in andere Räume gelangen konnte, wurde eine Decke von innen an die Tür zum Flur gelegt.

Auf dem Boden des Lochs im Estrich waren noch die Reste der Verklebung der alten Badewanne vorhanden. Diese wurden mit Hammer und Meißel, unter Anwendung eines Bohrhammers mit montiertem Meißel, entfernt.

Weiterhin wurde im Badezimmer der rechts neben der Badewanne gemauerte Sockel, an dem auch die Toilette befestigt ist, auf der linken Seite verkleinert. Dazu wurde eine Mauer aus Gasbetonsteinen entfernt und um ca. 10 cm versetzt neu aufgemauert. Die unterste Schicht aus Gasbetonsteinen wurde mit Mörtel eingesetzt und mit der Wasserwaage ausgerichtet. Die weiteren Schichten aus Gasbetonsteinen wurden mit Gasbetonkleber verarbeitet und auch wieder mit der Wasserwaage ausgerichtet. Die Gasbetonsteine sind relativ leicht und lassen sich einfach und schnell verarbeiten. Ich konnte sie einfach mit einer Bügelsäge passend zurechtschneiden.

Es wurden noch einige der alten Fliesen entfernt. Und zwar die, die nicht vollständig ganz waren. Die Fuge zwischen den Fliesen wurde dazu mit einem Winkelschleifer und der Diamantscheibe für Beton eingeschnitten. Danach wurden die Fliesen vorsichtig zerkleinert und entfernt.

Vor dem Badenwanne einbauen den Sockel neu verfliesen

Vor dem Badewanne einbauen wurde der nun verkleinerte Sockel neu verfliest. Dazu wurden neue Fliesen, die den alten sehr ähnlich waren, in einem Baumarkt besorgt. Der Untergrund wurde vorbereitet und die Fliesen mit Fliesenkleber aufgeklebt. Am nächsten Tag wurden die Fugen mit Fugenmörtel verarbeitet.

Im Badezimmer die neue Badewanne einbauen

Das Badewanne einbauen wurde durchgeführt. Der Wannenträger wurde vorbereitet, dazu wurden Ausschnitte für die Ablaufgarnitur und den Wasserablauf eingeschnitten. Der Wannenträger wurde mit Estrichbeton eingesetzt und ausgerichtet. Die Badewanne wurde in den Wannenträger eingesetzt, dort mit schnellhärtendem 2-Komponenten Polyurethanschaum eingeklebt und ausgerichtet. Die Badewanne wurde zu einem drittel mit Wasser gefüllt. Die Ablaufgarnitur wurde angeschlossen.

Nach dem Badewanne einbauen den Wannenträger der Badewanne verfliesen

Nach dem Badewanne einbauen wurden die Fliesen mit Fliesenkleber direkt auf den Wannenträger geklebt. Einige Fliesen wurden mit einem Fliesenschneider auf die passende Größe gebracht. Der Abstand zwischen den Fliesen wurde teilweise mit Fliesenkreuzen eingestellt. Ein paar Tage später wurden die Fugen zwischen den Fliesen mit Fugenmörtel eingeschlemmt.

Kommentare

Ein Besucher schrieb am 02.03.2010:
Könnt ihr mir bitte sagen, wie viel insgesamt das Aus-/ + Einbauen der Wanne gekostet hat?

Antwort von mir: Da ich das Ausbauen der alten Badewanne und das Einbauen der neuen Badewanne selbst durchgeführt habe, sind keine Lohnkosten entstanden.

Meinung, Anregungen und Kritik

Stichworte

Stichworte >>Lust auf Sparen<<

Zurück zu Haus

Die alte Badewanne wurde ausgebaut

Zum Badewanne einbauen wurde der Sockel neu verfliest

Zum Badewanne einbauen wurde der Sockel neu verfliest

Badewanne einbauen: Neue Badewanne im Wannenträger

Badewanne einbauen: Neue Badewanne im Wannenträger

Badewanne einbauen: Badewanne verfliest

Badewanne einbauen: Badewanne verfliest

Blick auf die Wanne nach dem Badewanne einbauen

Blick auf die Wanne nach dem Badewanne einbauen

Blick auf die neue Wanne nach dem Badewanne einbauen

Blick auf die Wanne nach dem Badewanne einbauen