Defekten Reifen austauschen und Warnhinweis zurücksetzen

Startseite > Kategorien > Auto > Reparatur > Defekte Reifen austauschen und Warnhinweis zurücksetzen

Defekten Reifen austauschen und Warnhinweis zurücksetzen

Sonntag, den 14.02.2021

Meine Frau war mit ihrem 1er BMW (Typ 1K2, Variante UA71, Baujahr 2010) unterwegs. Plötzlich leuchtete die Warnanzeige und es war ein Reifensymbol mit einem Ausrufezeichen zu sehen. Es war auch ein akustisches Signal zu hören. Das Reifensymbol deutet auf eine Reifenpanne hin.

Meine Frau war mit dem Auto langsam unterwegs, da auf der Straße Schnee lag und es glatt war. Sie fuhr rechts ran und sah sich die Reifen an.

Der rechte Vorderreifen hatte sichtbar zu wenig Luft.

Da noch eine gewisse Menge an Luft im Reifen vorhanden war ist sie vorsichtig ganz langsam mit maximal 20 km/h die zwei Kilometer nach Hause gefahren.

Es sind Reifen am Auto montiert, die keine Notlaufeigenschaften haben. Es sind keine Runflat Reifen.

Es ist alles gut gegangen, sie ist wohlbehalten mit dem Auto zu Hause angekommen.

Sie hatte während der Fahrt das Gefühl, dass das Auto sich relativ schwer lenken ließ.

Zu Hause ist sie dann ausgestiegen und hat gesehen, dass der rechte Vorderreifen jetzt fast platt war.

Achtung: Dies ist keine Anleitung zum Wechsel eines Reifens. In diesem Artikel beschreibe ich lediglich, wie ich beim Abbau eines defekten Reifens, der Beschaffung eines neuen Reifens und der Montage des neuen Reifens am Auto vorgegangen bin. Meine Beschreibung hat keine Allgemeingültigkeit und keine Anspruch auf Vollständigkeit. Sie stellt auch keine Empfehlung oder Beratung dar.

Viele Arbeiten am Auto, insbesondere sicherheitsrelevante oder auch komplizierte Arbeiten, sollten auf jeden Fall von einem Fachmann durchgeführt werden. Den Reifenwechsel halte ich für sicherheitsrelevant! Bei Arbeiten an sicherheitsrelevanten Bauteilen des Autos ist stets mit größter Sorgfalt vorzugehen. Man sollte sich über die entsprechenden relevanten Gesetze, Richtlinien, Regeln und Herstellervorschriften informieren und diese dann einhalten.

Rechtlicher Hinweis: In diesem Artikel erwähnte Marken, Produkt- und Firmennamen können Marken oder Handelsnamen ihrer jeweiligen Eigentümer sein. Verwendete Marken- und Produktnamen sind Handelsmarken, Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Reifen Reparatur vorbereiten

Für die Reparatur des Reifens war ich jetzt zuständig und verantwortlich.

Ich sah mir den defekten Winterreifen vorne rechts an und machte ein paar Fotos.

Der Reifen war komplett platt und hatte und die Reifendecke war teilweise defekt.

Ich fand die Kaufquittung der vier Winterreifen, die ich vor einigen Jahren als Kompletträder gekauft hatte.

Zunächst dachte ich, dass auch die Felge defekt sein könnte, da ca. 1 bis 2 km mit dem defekten Reifen gefahren wurde.

Neuen Reifen bestellen

Ich rief bei dem Reifenhändler an, bei dem ich die vier Kompletträder im Jahr 2016 gekauft hatte.

Auf der Rechnung steht folgende Artikelbezeichnung der Felgen: 7,5x16 BLIZZARD 120/5 ET37 B POLAR SIL. ALUTEC.

Auf der Rechnung steht folgende Artikelbezeichnung der Reifen: 205/55R16 BARUM 91H TL POLARIS 3.

Ich fragte nach einer neuen Felge mit einem neuen Reifen.

Der Reifenhändler stellte fest, dass diese Felge durch ihn nicht mehr lieferbar ist.

Er informierte mich, dass es nicht erlaubt ist an einem Auto unterschiedliche Felgen zu montieren.

Eine Möglichkeit wäre es vielleicht im Internet eine gebrauchte Felge zu finden.

Ich erzählte, dass ich nach der neuen Felge gefragt hatte, da ich befürchtete, dass die Felge auch einen Schaden erlitten hat. Darauf erwiderte der Reifenhändler, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass die Felge bei der Fahrt einen Schaden erlitten hat.

Also bestellte ich einen neuen Reifen. Bei der Montage sollte dann noch einmal genau geschaut werden, ob mit der Felge alles in Ordnung ist. Der neue Reifen sollte bereits am nächsten Tag zur Verfügung stehen.

Defekten Reifen abbauen

Ich baute die Felge mit dem Winterreifen vom Auto ab. Dazu habe ich das Auto gegen wegrollen gesichert, die Radmuttern gelöst, einen Wagenheber untergesetzt, das Auto angehoben, die Radmuttern herausgedreht, den Reifen von der Felge genommen.

Ich montierte eine Felge mit Sommerreifen. Diese montierte ich nicht, um damit auf der Straße zu fahren, sondern damit das Auto wieder auf vier heilen Reifen stehen kann.

Defekten Reifen zum Reifenhändler bringen

Dann fuhr ich mit einem anderen Auto und der Felge mit dem defekten Reifen zum Reifenhändler und gab das Teil dort ab. Er versprach, dass ich bereits am nächsten Tag die Felge mit dem neu montierten Reifen wieder abholen kann.

Neuen Reifen vom Reifenhändler abholen

Am nächsten Tag habe ich die Felge mit dem neuen Reifen vom Reifenhändler abgeholt.

Reifen am Auto montieren

Zuhause angekommen montierte ich die Felge wieder vorne rechts am BMW.

Dazu stand das Auto auf einer ebenen Fläche und war gegen wegrollen gesichert. 

Ich löste die Radmuttern, hob das Auto mit einem Wagenheber an, schraubte die Radmuttern heraus und nahm den gestern montierten Sommerreifen ab.

Dann montierte ich den neuen Winterreifen, dabei ging ich wie folgt vor:

  • Der Reifen wurde auf die Auflagefläche (Radnabe) aufgesetzt.
  • Die 5 Radschrauben wurden mit der Hand, unter zu Anwendung eines Steckschlüsselaufsatzes, angesetzt und mit Gefühl eingedreht.
  • Die 5 Radschrauben wurden mit einer Knarre mit 17er Nuss über Kreuz leicht angezogen.
  • Das Auto wurde so weit abgelassen, dass der Reifen leicht den Boden berührte aber noch nicht voll belastet wurde.
  • Die 5 Radschrauben wurden über Kreuz fester angezogen.
  • Das Auto wurde komplett abgelassen.
  • Die 5 Radschrauben wurden über Kreuz mit einem Drehmomentschlüssel fest, entsprechend der Herstellervorgabe (die für das Auto und die von verwendeten Felgen 110 Nm beträgt), angezogen.

Bei der Gelegenheit habe ich auch die Radmuttern der anderen Räder geprüft, ob sie alle fest angezogen waren.

Wichtig: Nach einer Fahrtstrecke von 50 Kilometern müssen die Radmuttern noch einmal mit einem Drehmomentschlüssel nachgezogen werden!

Luftdruck aller Reifen prüfen und einstellen

Nach der Montage des neuen Winterreifens habe ich den Luftdruck von jedem Reifen geprüft und auf den, vom Hersteller angegebenen Wert, eingestellt. 

Der richtige Wert für den Luftdruck steht bei dem Auto bei geöffneter Fahrertür unten rechts auf einem Schild. Der Luftdruck ist dort für verschiedene Reifengrößen und jeweils zwei Beladungszustände des Autos angegeben. Ich wählte den Wert für die montierte Reifengröße und die kleinere Zuladung.

Die Kontrolle des Luftdrucks führte ich mit einem digitalen Luftdruckprüfer am kalten Reifen aus.

Vor der Messung habe ich die Ventilkappe vom Ventil abgeschraubt.

Eine ggf. notwendige Einstellung des Luftdrucks habe ich unter Anwendung eines tragbaren Kompressors mit Reifenfüller durchgeführt.

Nach der Einstellung des Luftdrucks habe ich eine erneute Kontrolle des Luftdrucks mit dem digitalen Luftdruckprüfer durchgeführt.

Die Ventilkappe, die das Ventil vor Staub, Schmutz und Feuchtigkeit schützen soll, habe ich wieder auf das Ventil aufgeschraubt.

Warnhinweis im Display des Autos zurücksetzen

Ich setzte den im Display weiterhin angezeigten Warnhinweis mit dem Reifen zurück.

Beim zurücksetzen des Warnhinweises bin ich wie folgt vorgegangen:

  • Ich startete den Motor des Autos.
  • Ich drückte ich die entsprechende Taste am Blinkerhebel ein paar Mal hoch, bis im Display die Reifenpannenanzeige angezeigt wurde.
  • Ich drückte die BC-Taste am Blinkerhebel einmal um die Auswahl der Reifenpannenanzeige zu bestätigen.
  • Ich drückte die BC-Taste am Blinkerhebel ein zweites Mal und hielt sie einige Sekunden gedrückt, bis hinter dem RESET im Display ein Quadrat mit einem Haken erschien.

Damit war das System zurückgesetzt.

Probefahrt

Ich fuhr ein kleines Stück mit dem Auto um die Initialisierung abzuschließen und um zu prüfen, ob alles in Ordnung war.

Die Anzeige mit dem Reifensymbol war jetzt verschwunden.

Das Auto lief einwandfrei.

Meinung, Anregungen und Kritik