Wechsel vom Bügelsägeblatt bei meiner Bügelsäge durchführen

Startseite > Kategorien > Haus > Garten > Wechsel vom Bügelsägeblatt bei meiner Bügelsäge durchführen

Wechsel vom Bügelsägeblatt bei meiner Bügelsäge durchführen

Sonntag, 21. Dezember 2008

Ich besitze zwei Bügelsägen. Bei jeder Bügelsäge handelt es sich um eine Handsäge, sie besteht aus einem U-förmigen nach unten offenen Bügel. In den Bügel ist ein relativ dünnes Sägeblatt eingespannt. Die Spannung zwischen den Schenkeln des Bügels hält das Bügelsägeblatt straff.

Die Bügelsägen sind im Gartenhaus gelagert und werden nur gelegentlich von mir genutzt. Mit den Bügelsägen habe ich ab und zu einen Ast von einem Baum abgesägt oder sie bei der Reparatur eines Zauns genutzt. Ich habe mich gelegentlich darüber geärgert, dass sie nicht mehr so gut sägen. Das lag an den Sägeblättern, sie waren in einem nicht mehr so guten Zustand.

Für jede Bügelsäge habe ich im Dezember 2008 neue Sägeblätter eingekauft. Vor dem Einkauf im Baumarkt habe ich mir jedes Bügelsägeblatt genau angesehen und die Blattlänge mit einem Zollstock gemessen. Die Blattlänge von jedem Bügelsägeblatt betrug 760mm.
[…]

Einkauf der Bügelsägeblätter für meine Bügelsägen

In einem Baumarkt habe ich mir den Bereich mit Sägen und Sägeblättern angeschaut. Ich habe gesehen, dass es dort eine größere Auswahl an Bügelsägen und Sägeblättern gibt. Daraufhin habe ich mir zu Hause meine Bügelsägen einmal genauer angeschaut. Die Länge des Sägeblatts der Bügelsäge habe ich mit einem Zollstock gemessen. Beim nächsten Besuch im Baumarkt habe ich mit dann die Bügelsägenblätter mit der passenden Länge angeschaut.

In dem Baumarkt, indem ich eingekauft habe, gab es Bügelsägeblätter in verschiedenen Zahnungen und verschiedenen Längen. Es gab ein Bügelsägeblatt in Hobelzahnung 760x20MM und ein Bügelsägeblatt in Lückenzahnung 760x20MM. Es gab auch Bügelsägeblätter in den Längen 530mm, 800mm und 915mm.

Ich habe ein Bügelsägeblatt in Hobelzahnung und ein Bügelsägeblatt in Lückenzahnung, jeweils in den Maßen 760x20MM, eingekauft. Einer im Baumarkt ausgehängten Information war zu entnehmen: Die Hobelzahlung sollte für saubere Schnitte in trockenem und nassem Holz geeignet sein. Die Lückenzahnung sollte für saubere Schnitte in trockenem und grünem Holz geeignet sein.

Ich habe Bügelsägeblätter in unterschiedlichen Zahnungen eingekauft um beide einmal auszuprobieren.

Montage der Bügelsägeblätter an meinen Bügelsägen

Für die Montage vom Bügelsägeblatt war bei beiden Bügelsägen kein zusätzliches Werkzeug erforderlich. Bei jeder Bügelsäge bin ich wie folgt vorgegangen:

Zunächst habe ich mir den Sitz vom alten Bügelsägeblatt genau angesehen. Da das Bügelsägeblatt auf jedem Ende zwei Löcher zum befestigen hat, gibt es nämlich mehrere Möglichkeiten das Bügelsägeblatt in die Halterung einzulegen.

Zum Entnehmen vom alten Bügelsägeblatt habe ich vorsichtig den klappbaren Schnellspannhebel der Bügelsäge in die Stellung zum Entnehmen des Bügelsägeblatts gebracht. Das alte Sägeblatt habe ich entnommen. Dann habe ich das neue Bügelsägeblatt genauso eingelegt, wie das alte Bügelsägeblatt eingelegt war und es dann durch entsprechendes Betätigen vom Schnellspannhebel gespannt.

Achtung: Beim öffnen und insbesondere beim schließen des Schnellspannhebels musste ich sehr vorsichtig sein! Der Hebelmechanismus stand unter Spannung. Er schnappte beim verschließen mit großer Kraft zu!

Die Blattspannung wird, bei den von mir verwendeten Bügelsägen, nur über das Einlegen des Schnellspannhebels eingestellt. Es gibt keine zusätzlichen Spannschrauben.

Meinung, Anregungen und Kritik

Stichworte

Stichworte >>Lust auf Sparen<<

Zurück zu Methoden

In Bügelsäge eingelegtes Bügelsägeblatt mit Hobelzahnung

In Bügelsäge eingelegtes Bügelsägeblatt mit Lückenzahnung

Schnellspannhebel meiner Bügelsäge