Energiesparen mit Energiespar-Einbauleuchten im Badezimmer

Startseite > Kategorien > Haus > Energiesparen > Energiesparen mit Energiespar-Einbauleuchten im Badezimmer

Dienstag, 12. Februar 2008

Im Badezimmer haben wir bisher drei Einbauleuchten verwendet, die mit Glühlampen bestückt waren. Zum Energiesparen wurden diese jetzt durch drei Energiespar-Einbauleuchten ersetzt. Die Ausleuchtung des Raumes wurde ebenfalls erheblich verbessert. Jede Energiespar-Einbauleuchte (Einbauspot) hat die Farbe weiß und ist mit zwei E27 Fassungen ausgestattet. Der Durchmesser einer Einbauleuchte beträgt ca. 230 mm. In jeder Einbauleuchte werden zwei 22 Watt, 230 V Energiesparleuchtmittel verwendet.

Achtung: Im Badezimmer dürfen nur solche Leuchten verwendet werden, die für die Verwendung in Badezimmern, in den jeweiligen Bereichen geeignet und zugelassen sind. Die technischen Vorschriften, Normen und Sicherheitsanforderungen müssen unbedingt berücksichtigt und eingehalten werden! Schon bei der Auswahl der Leuchten und deren geplanten Position im Badezimmer wurde eine Elektrofachkraft zu Rate gezogen!

Montage der Energiespar-Einbauleuchten durch Elektrofachkraft

Die Montage der Energiespar-Einbauleuchten erfolgte durch eine Elektrofachkraft unter Einhaltung der technischen Vorschriften, Normen und Sicherheitsanforderungen. Vor der Montage wurde die beiliegende Einbauanleitung (Montageanleitung) vollständig gelesen und verstanden. Die Sicherheits- und Montagehinweise der Einbauanleitung wurde beachtet. In der Einbauanleitung ist unter anderem beschrieben, an welchen Orten die Leuchte montiert werden darf. Dort kann man z.B. nachlesen, dass Einbauspots unter keinen Umständen mit Isoliermaterial oder ähnlichem abgedeckt werden dürfen und dass die Leuchte geeignet ist für die Montage auf normal entflammbaren Oberflächen.

Die Zimmerdecke in unserem Badezimmer

Die Zimmerdecke in unserem Badezimmer hat eine Höhe von ca. 2,50 m und besteht aus FERMACELL Gipsfaser-Platten, die auf einer Unterkonstruktion aus Dachlatten verschraubt sind. Oberhalb der Zimmerdecke befindet sich ein Hohlraum, der bis zum Fußboden des Dachbodens reicht. Isoliermaterial wird im Zwischenraum zwischen der Zimmerdecke und dem Fußboden des Dachbodens nicht verwendet.

Demontage der in unserem Badezimmer vorhandenen Einbauleuchten

Die Montage der Einbauleuchten erfolgte in der Zimmerdecke und dem darüber liegenden Hohlraum. Die Höhe des Hohlraums war für die Montage der Einbauleuchten ausreichend. Bei allen Arbeiten an den Einbauleuchten wurde vorher die Spannungsfreiheit an den Zuleitungen der Lampen sichergestellt. Für die Arbeiten wurde eine geeignete Leiter verwendet. Als Werkzeug kamen Schraubendreher, Phasenprüfer, Seitenschneider und Taschenlampe zum Einsatz. Die bisher eingebauten Einbauleuchten wurden mechanisch ausgebaut und von der vorhandenen Verkabelung gelöst. Die vorhandenen Kabel für die elektrische Verdrahtung wurden so in die Zimmerdecke eingeschoben, dass sie beim notwendigen Vergrößern der Löcher nicht beschädigt werden konnten.

Einbau der neuen Energiespar-Einbauleuchten

Da schon Einbauleuchten eingebaut waren, waren die elektrischen Kabel bereits vorhanden und konnten weiter verwendet werden. Für die bisher eingebauten Einbauleuchten waren auch bereits kreisrunde Löcher in der Zimmerdecke vorhanden. Die Löcher waren allerdings zu klein und mussten vergrößert werden. Dazu wurde für jede einzelne Einbauleuchte, so wie in der Einbauanleitung angegeben, ein kreisförmiges Loch von 200 mm Durchmesser aus den FERMACELL Gipsfaser-Platten der Zimmerdecke ausgeschnitten. Die Position der vorhandenen Löcher war bereits so gewählt, dass in der Nähe der Löcher kein Balken und keine Dachlatten vorhanden waren. Die Position des jeweiligen Lochs wurde mit einem Bleistift an der Zimmerdecke angezeichnet. Anschließend wurde das jeweilige Loch mit einer Stichsäge ausgesägt. Um Verletzungen an den Augen zu vermeiden, wurde beim Arbeiten mit der Stichsäge eine geeignete Schutzbrille getragen. Nach dem Herstellen des jeweiligen Lochs wurde der Bereich um das Loch, innerhalb des Hohlraums, gründlich gesäubert. Die jeweilige Energiespar-Einbauleuchte wurde elektrisch verdrahtet, mechanisch im Loch positioniert und mit den an der Einbauleuchte montierten Haltefedern festgeklemmt.

Nach dem Einbau aller drei Energiespar-Einbauleuchten wurde die Stromversorgung wieder hergestellt und die einwandfreie Funktion der Einbauleuchten überprüft. Das Energiesparen kann jetzt beginnen.

Meinung, Anregungen und Kritik

Stichworte

Stichworte >>Lust auf Sparen<<

Zurück zu Haus

Die drei in unserem Badezimmer eingebauten Energiespar-Einbauleuchten

Eine eingebaute Energiespar-Einbauleuchte