Austausch Wählhebelpositionsschalter am Automatikgetriebe Opel Omega A

Startseite > Kategorien > Auto > Reparatur > Austausch Wählhebelpositionsschalter am Automatikgetriebe Opel Omega A

Samstag, 23. Februar 2008

Bei meinem Opel Omega A trat immer häufiger ein Problem mit dem Automatikgetriebe auf. Nach dem Umlegen des Wählhebels blinkte die Getriebe-Kontrollleuchte und das Automatikgetriebe arbeitete nur noch in einem Notlaufprogramm. Als Fehlercodes des Automatikgetriebes konnten 56 und 82 ausgelesen werden. Nach entsprechender Fehlersuche konnten die Probleme mit dem Automatikgetriebe meines Opels Omega A letztendlich durch Austausch vom Wählhebelpositionsschalter beseitigt werden.

Achtung: Reparaturarbeiten am Auto sollten immer durch einen Fachmann und/oder in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden! Dies gilt insbesondere für Arbeiten an sicherheitsrelevanten Bauteilen! Um die hier genannten Arbeiten am Auto durchführen zu können, sind umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen in den entsprechenden Bereichen notwendig. Mein Bericht soll nicht als Anleitung zur Durchführung einer Reparatur dienen, sondern beschreibt lediglich, dass was an meinem Auto getan wurde. Der Bericht beschreibt auch nicht alle Details und auch nicht alle notwendigen Arbeiten.

Achtung: Für Arbeiten unter dem Auto muss das Auto so platziert und gegen wegrollen und herunterfallen gesichert werden, dass ein gefahrloses Arbeiten unter dem Auto möglich ist! Entsprechende Sicherheitsvorschriften und Bestimmungen sind unbedingt einzuhalten! Auch beim abklemmen der Batterie gibt es Risiken, auch hier sind die entsprechenden Sicherheitsvorschriften und Bestimmungen einzuhalten.

Rechtlicher Hinweis: In diesem Artikel erwähnte Marken, Produkt- und Firmennamen können Marken oder Handelsnamen ihrer jeweiligen Eigentümer sein. Verwendete Marken- und Produktnamen sind Handelsmarken, Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Automatikgetriebe arbeitete immer häufiger in einem Notlaufprogramm

Zunächst trat das Problem mit dem Automatikgetriebe nur relativ selten und auch nur bei warmem Motor auf. In letzter Zeit trat es aber auch schon morgens, kurz nach dem Motorstart, beim rückwärts vom Hof herunterfahren und dann beim Umlegen des Wählhebels von "R" nach "D" auf. Es blinkte die Getriebe-Kontrollleuchte und das Automatikgetriebe arbeitete nur noch in einem Notlaufprogramm. In diesem Notlaufprogramm wurden die Gänge nicht mehr automatisch geschaltet und man konnte in der Stellung des Wählhebels "D", aus dem Stand heraus, nur sehr langsam anfahren. Das Problem konnte dadurch beseitigt werden, dass der Motor ausgestellt und neu gestartet wurde. Allerdings klappte das manchmal auch erst nach drei bis vier Versuchen. Wenn der Wählhebel in Stellung "D" gestellt wurde und das Problem dann nicht auftrat, trat es auch während der gesamten Fahrt nicht mehr auf, vorausgesetzt es wurde keine Veränderungen der Wählhebelposition mehr durchgeführt.

Wählhebelpositionsschalter als mögliche Fehlerursache

Auf Nachfrage beim Opelhändler erhielt ich die Information, dass ein defekter Wählhebelpositionsschalter die Ursache für den Fehler sein könnte. Der Preis für solch einen Schalter lag, auf Nachfrage beim Opel Händler im Februar 2008, bei ca. 340,- Euro inkl. der MwSt. Dazu würde dann, falls die Reparatur in der Werkstatt durchgeführt werden sollte, noch der Aufwand für den Einbau zu bezahlen sein.

Einen gebrauchten Wählhebelpositionsschalter beschaffen

Ich konnte mir einen passenden gebrauchten Wählhebelpositionsschalter über das Internet bei einem Autoteilehändler, der neben Neuteilen auch Gebrauchtteile anbietet, beschaffen. Für den gebrauchten Wählhebel-Positionsschalter habe ich 10,- Euro inkl. der gesetzl. MwSt. bezahlt.

Die Arbeiten am Wählhebelpositionsschalter erfolgten unterhalb des Autos

Die Arbeiten am Wählhebelpositionsschalter erfolgten von unterhalb des Autos. Während der Arbeiten unterhalb des Autos wurde das Auto so positioniert und gegen wegrollen und herunterfallen gesichert, dass ein gefahrloses Arbeiten unterhalb des Autos möglich war.

Vorbereitung des Austausches vom Wählhebelpositionsschalter

Es wurde Arbeitskleidung angezogen. Das benötigte Werkzeug wurde zusammengesucht und bereitgelegt. Zum verwendeten Werkzeug gehörten zwei Wagenheber und ein Rollwagen, um unter dem Auto arbeiten zu können, zwei Böcke zum sichern des hochgehobenen Autos, vier Holzklötze, um das Auto gegen Wegrollen zu sichern. Weiterhin wurde eine ¼" Knarre mit 10er Stecknuss, eine 3/8" Knarre mit einem Adapter von 3/8" auf ¼" und einer 10er Stecknuss, ein 17er Ringschlüssel, ein 17er Maulschlüssel, Schraubensicherungsflüssigkeit mittelfest und mit normalem Werkzeug demontierbar, Handschuhe, Taschenlampe und ein Seitenschneider.

Ausbau des defekten Wählhebelpositionsschalters

Das Auto wurde durch abklemmen der Batterie stromlos geschaltet. Die Steckverbindung des Kabels des Wählhebelpositionsschalters befindet sich im Motorraum. Sie wurde gelöst und die Kabelbinder, mit denen das Kabel des Wählhebel-Positionsschalters befestigt war, wurden mit einem Seitenschneider durchtrennt.

Der Wählhebel im Fahrgastraum wurde auf "N" gestellt. Das Auto wurde angehoben und gegen herunterfallen und wegrollen gesichert. Das Wärmeableitblech wurde vom Wählhebel-Positionsschalter entfernt. Die Mutter wurde von der Getriebe-Wählhebelwelle mit einem 17" Ringschlüssel abgeschraubt. Der Wählzwischenhebel wurde von der Getriebe-Wählhebelwelle abgezogen und bei Seite gelegt.

Jetzt wurden die beiden Befestigungsschrauben, mit denen der Wählhebelpositionsschalter am Automatikgetriebe festgeschraubt war, mit einer Knarre, die mit einer 10er Stecknuss bestückt war, gelöst und herausgeschraubt. Der Wählhebel-Positionsschalter konnte jetzt, mit seinem Kabelsatz, von der Getriebe-Wählhebelwelle abgenommen werden.

Einbau des gebraucht gekauften Wählhebelpositionsschalters

Der gebraucht gekaufte Wählhebelpositionsschalter wurde auf die Getriebe-Wählhebelwelle aufgesetzt. Die beiden Befestigungsschrauben, mit denen der Wählhebel-Positionsschalter am Automatikgetriebe angeschraubt wird, wurden angesetzt und leicht eingeschraubt Der Kabelsatz des Wählhebelpositionsschalters wurde entsprechend in Richtung Motorraum verlegt und die Steckerbindung im Motorraum hergestellt. Der Wählhebel-Positionsschalter wurde am Automatikgetriebe ausgerichtet, indem die Nut im Lager mit der Nut am Wählhebelpositionsschalter ausgerichtet wurde. Dann wurden die beiden Schrauben mit Gefühl fest angezogen.

Der Wählzwischenhebel wurde auf die Getriebe-Wählhebelwelle aufgesetzt, dann wurde die Mutter aufgesetzt und mit Gefühl fest angezogen. Die Mutter wurde vorher mit einer Sicherungsflüssigkeit bestrichen. Das Wärmeableitblech wurde wieder am Wählhebelpositionsschalter montiert. Der Kabelsatz des Wählhebelpositionsschalters wurde sauber verlegt und mit Kabelbindern gesichert. Das Auto wurde wieder abgesenkt und die Batterie wieder angeklemmt.

Prüfungen nach dem Einbau

Nach dem Einbau des Wählhebelpositionsschalters erfolgten verschiedene Prüfungen. Es wurde überprüft ob die Markierung am Wählhebel mit der Skala im Fahrgastraum, in jeder Position des Wählhebels übereinstimmte. Weiter wurde überprüft, dass sich in den Wählhebelstellungen "R", "D", "3", "2" und "1" der Motor nicht starten ließ, denn hier muss die Anlass-Sperre wirken. Im Rahmen einer weiteren Prüfung wurde getestet, ob der Motor sich In den Wählhebelstellungen "P" und "N" starten ließ. Anschließend wurde eine ausgiebige Probefahrt durchgeführt. Alle Prüfungen und auch die Probefahrt verliefen positiv, der Fehler trat jetzt nicht mehr auf.

Kommentare

Ein Besucher schrieb am 23.02.2011:
Genau so ein Teil suche ich jetzt auch! Gleiche Probleme wie alle vorgenannten. Habe OMEGA A, Bj 91, 85 kW, 0039 678. Wer kann weiterhelfen, wo bekomme ich so ein Teil? Im Raum Darmstadt ist trotz Abwrackprämie nichts zu bekommen.

Meinung, Anregungen und Kritik

Stichworte

Stichworte >>Lust auf Sparen<<

Zurück zu Auto

Wählhebelpositionsschalter für meinen Opel Omega A

Wählhebel-Positionsschalter am Automatikgetriebe montiert mit Wählzwischenhebel und Wärmeableitblech