Wasserzähler und Warmwasserzähler in unserem Haushalt

Startseite > Kategorien > Haus > Wassersparen > Wasserzähler und Warmwasserzähler in unserem Haushalt

Sonnabend, 12. April 2008

In unserem Haushalt sind zwei Wasserzähler installiert. Der eine Wasserzähler dient zur Messung des gesamten Wasserverbrauchs in unserem Haushalt und der andere Wasserzähler zur Messung des Warmwasserverbrauchs. Ein Wasserzähler wurde beim Anschluss unseres Haushalts an die zentrale Wasserversorgung vom Wasserversorgungsunternehmen installiert. Den zweiten Wasserzähler haben wir in Eigenregie installiert, es handelt sich um einen Warmwasserzähler.

Wasserzähler sind Messgeräte, die das Volumen der durch sie geflossenen Wassermenge, anzeigen. Um den Wasserverbrauch und den Warmwasserverbrauch in unserem Haushalt zu bestimmen, wird das ablesen der Wasserzähler von uns regelmäßig, in etwa jede Woche, durchgeführt. Beim ablesen der Wasserzähler werden von uns auch die Nachkommastellen berücksichtigt. Die abgelesenen Werte werden in einem Softwareprogramm notiert und stehen dort für Auswertungen bereit.

Vom Wasserversorgungsunternehmen installierter Wasserzähler

Der vom Wasserversorgungsunternehmen installierte Wasserzähler ist im Hauswirtschaftsraum in der zentralen Wasserversorgungsleitung installiert. Dieser Wasserzähler ist geeicht und dient zur Abrechnung des Wasserverbrauchs mit dem Wasserversorgungsunternehmen. Der Wasserzähler ist durch eine Plombe gegen Manipulation gesichert.

Den Wasserzahler ablesen

Beim Ablesen des Wasserzählers ist zu beachten, dass die Anzeige der ganzen Kubikmeter direkt durch Ziffern erfolgt. Die vier Nachkommastellen werden jeweils durch kleine rote Zeiger, die auf eine dezimale Skala zeigen, dargestellt. Auf dem nachfolgenden Bild ist ein Beispiel einer Anzeige des Wasserzählers dargestellt. Die Nachkommastellen lassen sich gut bestimmen, wenn man die vier angezeigten Nachkommastellen im Zusammenhang betrachtet und mit der letzten Nachkommastelle beginnt. Im Beispiel ergab das Ablesen den Wert 83,8496 m³.

Ein Mitarbeiter des Wasserversorgungsunternehmens liest den Wasserzähler einmal pro Jahr ab. Bei dieser Ablesung erfolgt nur das Ablesen der ganzen Kubikmeter. Wir selber lesen den Wasserzähler jede Woche ab und notieren uns auch die Nachkommastellen.

Von uns installierter Warmwasserzähler

Zurzeit wird das Warmwasser in unserem Haushalt über unsere Heizungsanlage (Gasbrennwertgerät in Verbindung mit einem 200 Liter Warmwasserspeicher) erzeugt. Wir haben einen Warmwasserzähler am Ausgang unseres Warmwasserspeichers installiert. Da wir keine Zirkulation im Warmwassersystem haben, war der Einbau problemlos am Ausgang unseres Warmwasserspeichers möglich. Der Warmwasserzähler ist für Temperaturen bis 90 Grad Celsius zugelassen.

Den Warmwasserzähler ablesen

Beim Ablesen des Wasserzählers ist zu beachten, dass die Anzeige der ganzen Kubikmeter und der ersten drei Nachkommastellen direkt durch Ziffern erfolgt. Die Ziffern der ganzen Kubikmeter sind in schwarz und die Ziffern der ersten drei Nachkommastellen in rot dargestellt. Die vierte Nachkommastelle wird durch einen kleinen roten Zeiger, der auf eine dezimale Skala zeigt, dargestellt. Auf dem nachfolgenden Bild ist ein Beispiel einer Anzeige des Wasserzählers dargestellt. Im Beispiel ergib das Ablesen den Wert 7,0387 m³.

Warmwasserverbrauch ermitteln und über Warmwasseraufbereitung nachdenken

Mit diesem Warmwasserzähler wird der gesamte Warmwasserverbrauch in unserem Haushalt gemessen. Den Warmwasserverbrauch wollen wir mit dem Gesamtverbrauch an Wasser vergleichen. Uns interessiert der Warmwasseranteil am Wasserverbrauch.

Durch die Messung unseres Warmwasserverbrauchs, in Verbindung mit der Messung der eingesetzten Energie zur Erwärmung des Wassers, wollen wir die Energiekosten für die Erzeugung eines Kubikmeter Warmwassers berechnen. Die Ermittlung der Energiekosten haben wir für die Zeit geplant, in der unsere Heizungsanlage einzig für die Bereitstellung des Warmwassers in Betrieb ist. Aufgrund der dann vorliegenden Ergebnisse wollen wir überlegen, ob in Zukunft eine andere Art der Warmwasseraufbereitung für uns interessant sein kann.

Kommentare

Ein Besucher schrieb am 26.02.2012:
Was ist mit Brauchwarmwasserzirkulation? Beim Einbau eines Wasserzählers in die Warmwasserleitung statt in den Kaltwasserzulauf des Warmwasserspeichers wird - soweit vorhanden - die Zirkulationsmenge falscher Weise mitgezählt. Der Wasserzähler muss daher in den Kaltwasserzulauf und zwar - in Fließrichtung betrachtet - vor der Rückführung der Zirkulation eingebaut werden.

Antwort von mir:
Bei uns gibt es keine Zirkulation im Warmwassersystem. Wenn wir eine Warmwasserzirkulation eingebaut hätten, dann hätte ich den Wasserzähler für das warme Wasser auch in den Kaltwasserzulauf einbauen müssen.

Ein Besucher schrieb am 01.01.2011:
Hallo im ersten Beispiel lese ich an dem Wasserzähler aber einen anderen Wert ab:
82,8496. Für mich sieht es so aus, dass bei Nullstellung der Nachkommawerte 83 rauskommt. So ist es bei meinen Zählern. So meine ich es.

Meinung, Anregungen und Kritik

Stichworte

Stichworte >>Lust auf Sparen<<

Zurück zu Haus

Vom Wasserversorgungsunternehmen installierter Wasserzähler

Warmwasserzähler am Ausgang des Warmwasserspeichers