Weitgehend automatische Datensicherung PC

Startseite > Kategorien > Methoden > Datensicherung > Weitgehend automatische Datensicherung PC

Weitgehend automatische Datensicherung PC

Sonnabend, 19. Mai 2007

Eine weitgehend automatische Datensicherung von meinem PC soll die wichtigen Daten regelmäßig und zuverlässig sichern. Die automatische Datensicherung soll möglichst einfach durchzuführen sein. Ich führe meine automatische Datensicherung PC auf externen Festplatten durch. Die Daten werden auf unterschiedlichen Speichermedien (externe 2,5" Festplatten mit USB Schnittstelle) und für jeden Wochentag in ein eigenes Unterverzeichnis gesichert. Ich habe die Datensicherung PC so eingerichtet, dass die Datensicherung weitgehend automatisch (bis auf ein oder zwei Handgriffe) durchgeführt werden kann. Damit die automatische Datensicherung durchgeführt wird, muss nur die externe Festplatte über ein entsprechendes USB-Kabel an den PC angeschlossen und eine entsprechende Aktion in einem Fenster ausgewählt werden.

Meine automatische Datensicherung wird an einem PC durchgeführt, auf dem Microsoft® Windows® XP Professional installiert ist. Für die automatische Datensicherung nutze ich die "Autoplay" Funktionalität von Windows® XP Professional. Dazu habe ich eine Datei mit dem Namen autorun.inf im Hauptverzeichnis der externen Festplatte erstellt. Diese Datei ist so erstellt worden, das beim anschließen der externen Festplatte an den PC eine Batchdatei mit dem Namen sicher.bat aufgerufen wird. In der Batchdatei mit dem Namen sicher.bat wird zunächst der Name des aktuellen Wochentags aus dem Systemdatum des PC bestimmt und dann die Datensicherung selbst, unter Anwendung des Kommandozeilenbefehls XCOPY, durchgeführt.

Die von mir gegebenen Hinweise sollen einige Anregungen und Gedankenanstöße zum Thema automatische Datensicherung PC geben. Die Hinweise gewähre ich nur zur Anwendung auf eigene Gefahr, da das Kapitel der Datensicherung sehr komplex ist und eine individuelle Anpassung an persönliche Bedürfnisse unabdingbar ist. Für die Erstellung einer funktionierenden Datensicherung vom PC sind umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen mit der Hard- und Software des PCs, des Betriebssystems, der Batchprogrammierung und in vielen anderen Bereichen notwendig. Wenn ein professionelles Datensicherungsverfahren notwendig ist, man aber nicht weiß wie es fehlerfrei umgesetzt werden kann, sollte man sich professionelle Hilfe besorgen. Das ist in der Regel billiger als ein Datenverlust.

Um die Datensicherung vom PC automatisch durchzuführen eine Datei mit dem Namen autorun.inf erstellen

Um die Datensicherung vom PC automatisch durchzuführen wurde im Hauptverzeichnis der externen USB-Festplatte eine Datei mit dem Namen autorun.inf eingerichtet. Windows® XP wurde so konfiguriert, dass die Datei autorun.inf beim Einstecken der externen Festplatte an den PC automatisch abgearbeitet wird. Aufgrund der Angaben in der Datei mit dem Namen autorun.inf erfolgt eine automatische Abarbeitung der Batchdatei mit dem Namen sicher.bat.

Um die Datensicherung vom PC automatisch durchzuführen eine Batchdatei mit dem Namen sicher.bat erstellen

Um die Datensicherung PC automatisch durchzuführen wurde die Batchdatei mit dem Namen sicher.bat so eingerichtet, dass zunächst aus dem Systemdatum des PC der Name des Wochentages bestimmt wird und dann, unter mehrfacher Anwendung des Kommandozeilenbefehls XCOPY, der Inhalt der jeweils wichtigen Verzeichnisse auf die externe Festplatte kopiert werden. Für jeden Wochentag wird auf der externen Festplatte ein Unterverzeichnis angelegt oder, falls es schon vorhanden ist, benutzt. Der Name des Unterverzeichnisses beinhaltet den Namen des ermittelten Wochentages.

Konfiguration von Microsoft® Windows® XP

Damit die Datensicherung vom PC automatisch durchgeführt werden kann, sollte die externe Festplatte nach der Datensicherung, ohne das Risiko eines Datenverlustes, vom PC getrennt werden können. Dazu müssen einige Einstellungen getätigt werden. Unter den Eigenschaften der externen Festplatte (Systemsteuerung > Verwaltung > Computerverwaltung > Gerätemanager > Laufwerke) kann im Register "Richtlinien" die Einstellung "Für schnelles Entfernen optimieren" eingestellt werden. Dann kann die Festplatte nach der Datensicherung, wenn keine Schreibzugriffe mehr auf die Festplatte erfolgen, durch herausziehen des USB Kabels, vom PC getrennt werden. Wenn die genannte Einstellung nicht gewählt ist, dann muss die externe Festplatte vor dem trennen zunächst über das Icon "Hardware sicher entfernen" abgemeldet werden. Das Icon "Hardware sicher entfernen" kann im Systray gefunden werden.

Weiterhin muss die Autorun Funktion von Microsoft® Windows® XP für externe Festplatten aktiviert sein. Die Autorun Funktion ist für den automatischen Start von Programmen auf CD oder externen Festplatten von Windows® verantwortlich. Unter Windows® XP lässt sie sich konfigurieren: Dazu kann man unter Start > Ausführen den Dateinamen "gpedit.msc" eingeben. Unter "Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > System kann man Autoplay deaktivieren auswählen und entsprechende Konfigurationen vornehmen. Entsprechende Konfigurationen sind auch unter Benutzerkonfiguration > Administrative Vorlagen > System > Autoplay deaktivieren möglich.

Automatische Datensicherung PC durchführen

Um die automatische Datensicherung vom PC durchzuführen wird die externe Festplatte, über ein entsprechendes USB Kabel, mit dem PC verbunden. Nach kurzer Zeit erscheint ein Fenster mit dem Namen "AutoPlay". Die externe Festplatte wird auf ihre Inhalte gescannt. Nachdem der Vorgang beendet wurde erscheint ein weiteres Fenster. Dieses trägt den Namen und den Laufwerkbuchstaben der externen Festplatte. Man kann hier die durchzuführende Aktion auswählen. Aufgrund der Konfiguration in der Datei autorun.inf wird in diesem Fenster die Aktion "Datensicherung PC starten" angeboten. Nach Auswahl dieser Aktion wird die, in der Datei mit dem Namen sicher.bat konfigurierte, Datensicherung vom PC gestartet. Während der Datensicherung vom PC öffnet sich ein weiteres Fenster. Nach Fertigstellung der Datensicherung schließen sich alle, im Rahmen der Datensicherung, geöffneten Fenster automatisch und die automatische Datensicherung ist beendet. Die externe Festplatte kann jetzt vom PC getrennt werden, dazu sollte vorher die Möglichkeit von Windows® genutzt werden die Hardware sicher zu entfernen.

Eine Rücksicherung der automatischen Datensicherung PC muss getestet werden

Die Datensicherung PC muss regelmäßig kontrolliert und getestet werden. Aus meiner Sicht ist eine Datensicherung erst dann eine gelungene Datensicherung, wenn die Rücksicherung auf einem anderen System erfolgreich getestet wurde. Es muss weiterhin regelmäßig getestet werden, ob noch genügend Speicherplatz auf der externen Festplatte vorhanden ist.

Meinung, Anregungen und Kritik

Stichworte

Stichworte >>Lust auf Sparen<<

Zurück zu Methoden

:

Festplatte mit PC verbinden

Fenster Autoplay

Fenster mit dem Namen der externen Festplatte

Fenster während der Datensicherung