Gartenpavillon aus Holz selber aufbauen

Startseite > Kategorien > Haus > Garten > Gartenpavillon aus Holz selber aufbauen

Gartenpavillon aus Holz selber aufbauen

Sonntag, 19. September 2010

Ich habe im August 2010 einen viereckigen Gartenpavillon aus Holz eingekauft. Der Gartenpavillon hat ein Massivholzdach aus 19mm starken Nut- und Federbrettern. Er hat 4 Pfosten mit einer Pfostenstärke von 120 x 120 mm. Die Maße über alles betragen 4,33 x 4,33 m. Das Sockelmaß beträgt 357 x 357 mm. Das Holz ist kesseldruckimprägniertes Nadelholz.

Bei dem Gartenpavillon handelte es sich um einem Bausatz, der alle notwendigen Holzteile, sowie Schrauben und Winkel vorgefertigt enthielt. Der Gartenpavillon Bausatz war auf dem Gelände eines Baumarktes aufgebaut. Der Normalpreis, der eine Bitumenbedachung beinhaltet, lag bei 999,99 Euro (inkl. 19% MwSt.). Weiterhin sind für eine Dacheindeckung mit Dachschindeln noch 10 Pakete Dachschindeln a 3 m² erforderlich. Diese wurden mit 399,90 Euro (inkl. 19% MwSt.) angeboten.

Der dort aufgebaute Gartenpavillon Bausatz war mit Dachschindeln belegt. Er wurde zum Selbstabbau mit 50% Rabatt angeboten. Ich habe den Gartenpavillon, so wie er dort stand, zum Preis von 499,99 Euro (inkl. 19% MwSt.) gekauft.

Am 28. August 2010 haben wir den Gartenpavillon auf dem Gelände des Baumarktes abgebaut. Wir haben den Gartenpavillon in seine Einzelteile zerlegt und die Teile auf 2 Autoanhängern zu unserem Grundstück transportiert.

Als ich mit dem Gartenpavillon aufbauen begonnen habe, lagen die Einzelteile des Gartenpavillon Bausatzes auf unserem Grundstück bereit: 4 Pfosten, 4 Pfetten, 8 Kopfbänder, ein Firstholz, 4 Mittelsparren, 4 Gratsparren, 8 Schifter, 8 Traufbretter, 20 Dachelemente, 1 Firsthaube, 24 Lochplattenwinkel und diverse Schrauben.

Das selber aufbauen vom Gartenpavillon Bausatz habe ich auf unserem Grundstück im September 2010 ausgeführt. Eine aufwendige Arbeit beim Gartenpavillon aus Holz selber aufbauen war die Erstellung der Betonfundamente und die Verankerung der Pfosten mittels H-Pfostenträger in die Betonfundamente.

Achtung: Dies ist keine Anleitung zum Gartenpavillon bauen! Ich beschreibe hier lediglich, wie ich beim Aufbau eines speziellen Gartenpavillons vorgegangen bin. Meine Beschreibung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und keine Allgemeingültigkeit. Sie stellt keine Beratung und keine Empfehlung dar. Wenn man selbst einen Gartenpavillon aufbauen möchte, dann sollte man über die entsprechenden Fachkenntnisse verfügen oder die Arbeit von einem Fachmann durchführen lassen.

Achtung: Das Aufbauen vom Gartenpavillon erfolgte, soweit es möglich war, von Leitern oder vom Boden aus. Sicherheit war das oberste Gebot!

Achtung: So weit ich weiß, braucht man grundsätzlich für den Aufbau eines Gartenpavillons, Gartenhauses oder Carports eine Genehmigung. Es gibt aber Ausnahmen. Für unseren Gartenpavillon war keine Genehmigung erforderlich. Aber auch bei der Errichtung von genehmigungsfreien Gebäuden sind Anforderungen zu beachten, die durch öffentlich-rechtliche Vorschriften gestellt werden. Wenn man einen Gartenpavillon errichten will, sollte man sich bei den örtlich zuständigen Verwaltungen oder Behörden informieren. Auch der für die Gemeinde gültige Bebauungsplan kann von Interesse sein.
[...]

Standort für den Gartenpavillon aus Holz festlegen

Als Standort für den Gartenpavillon haben wir einen Platz am Rand unseres Grundstücks in der Nähe von 2 großen Bäumen festgelegt. An der geplanten Position gibt es einen Rasen. Das Gelände hat an dieser Stelle ein Gefälle.

Material zum Aufbauen Gartenpavillon einkaufen

Zum Gartenpavillon aufbauen habe ich neben dem Gartenpavillon selbst einiges Material, im Wesentlichen zum Erstellen der Fundamente, eingekauft: Eine Tonne geeigneten Kies habe ich mit meinem Autoanhänger von einem Baumarkt geholt. Weiterhin habe ich 10 Sack geeigneten Zement (25 kg pro Sack), 4 Pfostenträger 115 mm (H-Träger), 4 Bauschrauben M 12 x 160 mm mit Muttern und passende Unterlegscheiben für die Montage der Pfostenträger an den Pfosten beschafft.

Die Schrauben haben wir beim Zerlegen des Gartenpavillons meistens unbeschädigt aus den Hölzern herausdrehen können. Sie konnten somit für das Gartenpavillon aufbauen verwendet werden.

Vor dem Gartenpavillon aufbauen die Montageanleitung vollständig durchlesen

Für den Gartenpavillon gibt es eine Montageanleitung. Diese Montageanleitung habe ich vor dem Aufbau des Gartenpavillons vollständig durchgelesen und verstanden. Die in der Montageanleitung gegebenen Hinweise habe ich beim Gartenpavillon aufbauen berücksichtigt.

Das Fundament für den ersten Pfosten erstellen

Die notwendige Größe der Fundamente war in der Montageanleitung für den Gartenpavillon mit 60 cm breit, 60 cm lang und 80 cm tief angegeben.

Zunächst habe ich ein Fundament für den ersten der 4 Pfosten erstellt. Ich habe an der geplanten Position des Pfostens ein Fundamentloch (ca. 60 cm breit, 60 cm lang und 80 cm tief) ausgehoben. Die Erstellung erfolgte unter Anwendung von einem Spaten und einem Handbagger ( Doppelspaten). Die Fundamentsohle habe ich mit einem Betonstampfer verdichtet.

Dann habe ich einen Pfostenträger (H-Träger) unter Anwendung einer Hilfskonstruktion aus einem Holzbalken, Dachlatten und Schraubzwingen an seiner geplanten Position positioniert. Der H-Pfostenträger hing dabei in das Fundamentloch. Dann habe ich Beton angemischt und das Fundamentloch mit Beton gefüllt. Beim befüllen des Fundamentlochs habe ich den Beton lagenweise verdichtet.

Ersten Pfosten am Pfostenträger montieren

Nach 3 Tagen, als der Beton fest genug war, habe ich einen Pfosten am Pfostenträger montiert. Dabei habe ich auf die richtige Positionierung und die exakte Ausrichtung des Pfostens geachtet. Den Pfosten habe ich mit 2 Bauschrauben, Unterlegscheiben und Muttern am Pfostenträger befestigt.

Fundamentloch für 2ten Pfosten ausheben und Pfosten positionieren

Ich habe den Standort des zweiten Pfostens festgelegt. Der Abstand zwischen den Pfostenmitten sollte nach Montageanleitung 3,45 m betragen. An der Position dieses Standorts habe ich ein Fundamentloch (ca. 60 cm breit, 60 cm lang und 80 cm tief) ausgehoben und die Fundamentsohle mit einem Betonstampfer verdichtet. Dann habe ich einen Pfostenträger an einem Pfosten befestigt. Anschließend habe ich den Pfosten, mit dem daran befestigten Pfostenträger, unter Anwendung einer Hilfskonstruktion positioniert. Der Pfostenträger hing dabei in das Fundamentloch.

Ich habe eine Pfette entsprechend oben auf die Pfosten-Enden der 2 Pfosten aufgesetzt, ausgerichtet und dann mit Schraubzwingen fixiert. Bei diesen Arbeiten habe ich die, in der Montageanleitung vorgegebenen Maße beachtet.

Standorte für 3ten und 4ten Pfosten durch Holzpflöcke markieren

Die Standorte des 3ten und 4ten Pfostens habe ich markiert. Dabei bin ich wie folgt vorgegangen. Von der Position des ersten Pfostens ausgehend habe ich mit drei längeren Holzbrettern einen rechten Winkel markiert. Am ersten Holzbrett habe ich 3 m mit einem Zollstock ausgemessen und mit einem Bleistift markiert. Am zweiten Holzbrett habe ich 3 m ausgemessen und mit einem Bleistift markiert. Von den Markierungen ausgehend habe ich ein drittes Holzbrett diagonal gelegt und an diesem Holzbrett 4,24 m ausgemessen und markiert. Die Holzbretter habe ich so ausgerichtet, dass die Diagonale zwischen den beiden Schenkeln genau 4,24 m betrug. Dadurch war ein rechter Winkel zwischen den Schenkeln eingestellt.

Am Holzbrett habe ich, an der geplanten Position des Pfostens, eine Markierung angezeichnet. Der Abstand zwischen den Pfostenmitten sollte nach Montageanleitung 3,45 m betragen. An der geplanten Position des Pfostens habe ich einen Holzpflock ins Erdreich eingeschlagen.

Nachdem der Holzpflock eingeschlagen war, habe ich die Holzbretter umpositioniert und auf der anderen Seite den rechten Winkel markiert. Dabei bin ich entsprechend vorgegangen, wie gerade zuvor beschrieben. Die Position des 4ten Holzpfostens habe ich mit einem Holzpflock markiert.

Im Ergebnis waren die Standorte des 3ten und 4ten Pfosten durch jeweils einen Holzpflock markiert.

Fundamentlöcher für 3ten und 4ten Pfosten ausheben

Für die Fundamente des 3ten und 4ten Pfosten habe ich 2 Fundamentlöcher ausgehoben. Ich habe an der zuvor markierten Position der Pfosten jeweils ein Fundamentloch (ca. 60 cm breit, 60 cm lang und 80 cm tief) ausgehoben und die Fundamentsohle mit einem Betonstampfer verdichtet. Das Ausheben des Fundamentlochs erfolgte unter Anwendung von einem Spaten und einem Handbagger (Doppelspaten).

Montage des 3ten und 4ten Pfostens

Nachdem die Fundamentlöcher ausgehoben waren, habe ich an den 3ten und 4ten Pfosten einen Pfostenträger (H-Anker) geschraubt.

Den Pfostenträger (H-Anker), mit angebrachtem Pfosten, habe ich ins Fundamentloch, in etwa in die Mitte, gehängt. Dabei habe ich den Pfosten mit Dachlatten und anderen Brettern provisorisch verstrebt und fixiert. Die Dachlatten und Bretter habe ich mit Schraubzwingen am Pfosten befestigt. Den jeweiligen Pfosten habe ich, unter Anwendung von Wasserwaage und Zollstock, lotgerecht ausgerichtet. Dabei habe ich den Abstand zwischen den Pfosten, von Mitte Pfosten zu Mitte Pfosten, auf ca. 3,45 m eingestellt.

Montage der Pfetten

Die erste Pfette hatte ich bereits montiert. Jetzt habe ich die anderen 3 Pfetten entsprechend oben auf die Pfosten-Enden der Pfosten aufgesetzt, ausgerichtet und mit den entsprechenden Holzschrauben verschraubt.

Verschalen von 2 Fundamenten

Da der Rasen an der Position des Gartenpavillons ein gewisses Gefälle hat, ragten zwei Pfostenträger relativ weit aus ihren Fundamentlöchern heraus. Deshalb habe ich diese Fundamentlöcher nach oben hin erweitert, indem ich sie mit Holzbrettern verschalt habe.

Fundamentlöcher mit Beton ausfüllen

Nach dem Ausrichten der Konstruktion und dem Verschalen von zwei Fundamentlöchern habe ich die Fundamentlöcher mit Beton gefüllt. Den Beton habe ich aus geeignetem Kies, Zement und Wasser, unter Anwendung einer Betonmischmaschine, selbst angemischt.

Den Beton habe ich lagenweise in die Fundamente eingefüllt. Die einzelnen Lagen habe ich verdichtet.

Nach dem Aushärten des Betons die Stützkonstruktion entfernen

Nachdem der Beton drei Tage ausgehärtet war, habe ich die provisorische Stützkonstruktion (Dachlatten, Bretter und Schraubzwingen) und die Schalung vollständig entfernt.

Kopfbänder an Pfetten und Pfosten montieren

Entsprechend der Montageanleitung habe ich jeweils 2 Kopfbänder zwischen einem Pfosten und den aufliegenden Pfetten montiert. Die Kopfbänder habe ich mit den entsprechenden Holzschrauben verschraubt.

Dachkonstruktion aufbauen

Gartenpavillon aufbauen: Dachkonstruktion erstellt

Entsprechend der Montageanleitung habe ich die Dachkonstruktion aufgebaut.

Dabei habe ich zunächst die 4 Mittelsparren, jeweils mit 2 Holzschrauben, am Firstholz befestigt.

Auf jeder Pfette, ungefähr in der Mitte, habe ich jeweils 2 Winkel mit Holzschrauben befestigt. Der Abstand der Winkel habe ich so gewählt, dass dort ein Mittelsparren aufgenommen werden konnte. Die Konstruktion aus den 4 Mittelsparren und dem Firstholz wurde dann auf die Pfetten, jeweils zwischen den Winkeln, aufgesetzt. Die Winkel wurden an den Mittelsparren verschraubt.

Dann habe ich die Gratsparren positioniert. Jeder Gratsparren wurde am Firstholz mit zwei Holzschrauben und an den Pfetten mit 2 Winkeln und Schrauben befestigt.

Dann habe ich die insgesamt 8 Schifter rechts und links zwischen Gratsparren und Pfetten montiert. Die Befestigung am Gratsparren erfolgte mit 2 Holzschrauben, die Befestigung an der Pfette mit einem Winkel und Schrauben.

Traufbretter montieren

Ich habe die Traufbretter montiert. Zu beachten war, dass die Länge der Traufbretter unterschiedlich war. Es gab 2 Längen. Die Montage der Traufbretter erfolgte entsprechend der Beschreibung in der Montageanleitung.

Dachelemente montieren

Die einzelnen Dachelemente wurden entsprechend der Montageanleitung auf der Dachkonstruktion platziert und verschraubt.

Dachpappe verlegen

Hier gibt es Informationen zum Dachpappe auf unserem Gartenpavillon verlegen.

Weitere Arbeiten die noch ausgeführt werden sollen

Das verlegen der Bitumendachschindeln und das aufsetzen der Firsthaube werde ich demnächst ausführen und dann diesen Artikel ergänzen.

Kommentare

Ein Besucher schrieb am 03.03.2015:
Ihre Anregungen waren sehr hilfreich. Ich hätte noch eine Frage, und zwar handelte es sich um ein einmaliges Angebot hinsichtlich des Pavillons oder bietet der Baumarkt einen solchen Pavillon immer an? Um welchen Baumarkt handelt es sich? Vielen Dank!

Meine Antwort:
Kann ich leider nicht beantworten. Wie schon im meinem Artikel beschrieben wurde dervon mir gekaufte Gartenpavillon, als ich ihn kaufte , zum Selbstabbau mit 50% Rabatt angeboten.

Ein Besucher schrieb am 16.02.2014:
Ich hätte gerne die Maße der einzelnen Teile,wie Mittelsparren.Gratsparren,Pfette, Schifter u.s.w.

Ein Besucher schrieb am 15.01.2011:
Hallo! Danke für eine sehr anschauliche und ausführliche Bauanleitung! Der Gartenpavillon gefällt mir sehr und ich möchte im Sommer versuchen, so einen Gartenpavillon nach zu bauen. Dafür fehlen mir einige Angaben:
1) Maße Pfosten (zumindest Höhe)
2) Maße Pfetten, Sparren und Schifter (zumindest Breite und Stärke)
3) Wie sieht das Firstholz aus (Maße)?
Und noch was: Warum haben Sie nicht gleich vier Fundamentsockel gegossen. Das wäre doch arbeitsschrittmäßig einfacher ... Danke im Voraus!

Meine Antwort:
Vielen Dank für das Lob. Leider kann ich jedoch keine detaillierten Angaben zu dem Maßen der einzelnen Teile des Gartenpavillons machen. Den Gartenpavillon habe ich mit allen Holzteilen, Winkeln und Schrauben, als Bausatz, komplett vorgefertigt eingekauft. Keine der Teile des Gartenpavillons habe ich selbst angefertigt oder nach meinen Vorgaben anfertigen lassen. Meine Beschreibung ist auch keine Bauanleitung. Ich beschreibe in diesem Artikel lediglich, wie ich beim Aufbau eines kompletten Bausatzes eines speziellen Gartenpavillons vorgegangen bin.

Vielleicht wäre es auch eine Möglichkeit gewesen, gleich alle vier Fundamentsockel zu gießen. Ich habe erst einmal einen Fudamentsockel erstellt, um entsprechende Erfahrungen bei der Erstellung eines Sockels zu gewinnen. Außerdem konnte ich den fertiggestellten Sockel gut als Stütze für die von mir erstellte Hilfskonstruktion verwenden.

Meinung, Anregungen und Kritik

Startseite > Kategorien > Haus > Garten > Gartenpavillon aus Holz selber aufbauen

Gartenpavillon aufbauen: Erstes Fundamentloch mit eingehängtem Pfostenanker

Gartenpavillon aufbauen: Erstes Fundamentloch mit eingehängtem Pfostenanker

Gartenpavillon aufbauen: Erster Pfosten steht.

Gartenpavillon aufbauen: Erster Pfosten steht.

Gartenpavillon aufbauen: 2ter Pfosten ist positioniert.

Gartenpavillon aufbauen: Standort für 3ten Pfosten bestimmen.

Gartenpavillon aufbauen: Standort für 3ten Pfosten bestimmen.

Gartenpavillon aufbauen: Standort für 4ten Pfosten bestimmen.

Gartenpavillon aufbauen: Standort für 4ten Pfosten bestimmen.

Gartenpavillon aufbauen: Alle Pfosten positioniert.

Gartenpavillon aufbauen: Alle Pfosten positioniert.

Gartenpavillon aufbauen: Alle Pfosten positioniert und Schalung erstellt.

Gartenpavillon aufbauen: Fundamente erstellt.

Gartenpavillon aufbauen: Fundamente erstellt.

Gartenpavillon aufbauen: Dachkonstruktion erstellt

Gartenpavillon aufbauen: Dachkonstruktion erstellt

Gartenpavillon aufbauen: Dachelemente montiert

Gartenpavillon aufbauen: Dachelemente montiert

Gartenpavillon aufbauen: Dachpappe verlegen

Gartenpavillon aufbauen: Dachpappe aufgelegt