Strom und Zeit sparen mit Schnellkochtopf und Induktionsherd

Startseite > Kategorien > Haus > Stromsparen > Strom und Zeit sparen mit Schnellkochtopf und Induktionsherd

Donnerstag, 24. April 2008

Wir haben uns einen Schnellkochtopf eines Markenherstellers zugelegt. Der Schnellkochtopf ist sowohl für Gas- und Elektroherde, als auch für Induktionsherde geeignet. Da wir einen Induktionsherd nutzen, haben wir beim Kauf auf die Eignung für unseren Induktionsherd geachtet. Wir haben den Schnellkochtopf im Januar 2008 zum Preis von 99,- Euro (inkl. gesetzl. MwSt.) eingekauft.

Mit dem Schnellkochtopf können Lebensmittel schonend und schnell gegart werden. Durch die kurzen Garzeiten wollen wir Zeit und Energie sparen. Außerdem bleiben Vitamine und Inhaltsstoffe der Lebensmittel besser erhalten.

Die Gebrauchsanleitung für den Schnellkochtopf lesen und verstehen

Mit dem Schnellkochtopf wird unter Druck gekocht! Bevor wir den Schnellkochtopf benutzt haben, haben wir die beiliegende Gebrauchsanleitung sorgfältig durch gelesen und verstanden.

Insbesondere die in der Gebrauchsanleitung aufgeführten Sicherheitshinweise müssen unbedingt beachtet werden!

Wir haben den Schnellkochtopf entsprechend den Angaben in der Gebrauchsanleitung für den Gebrauch vorbereitet und ihn dann so bedient, wie es in der Gebrauchsanleitung angegeben ist.

Wir haben Rindergulasch im Schnellkochtopf zubereitet

Wir haben Rindergulasch im Schnellkochtopf zubereitet. In der Gebrauchsanleitung des Schnellkochtopfs ist auch eine Garzeiten-Tabelle vorhanden. Entsprechend dieser Garzeiten-Tabelle soll Gulasch eine Garzeit von ca. 15-20 Minuten in der Schnellstufe benötigen. Wir haben das Gulasch ca. 20 Minuten im Schnellkochtopf gegart und das Ergebnis war sehr gut. Ohne den Schnellkochtopf hätte die Kochzeit ca. 90 bis 120 Minuten gedauert.

Das Rindergulasch im Schnellkochtopf anbraten

Der Schnellkochtopf wurde zunächst ohne Deckel verwendet. Der Schnellkochtopf wurde auf eine Kochstelle des Induktionskochfeldes gestellt und am Induktionsherd die höchste Stufe 9 für die Kochstelle eingestellt. Die Dunstabzugshaube wurde angestellt. Bei der Zubereitung des Rindergulaschs wurde zunächst Margarine in den Schnellkochtopf getan. Das Fett verflüssigt sich sehr schnell und das Rindergulasch wurde in den Schnellkochtopf getan und am Topfboden angebraten und dabei ständig gewendet.

Weitere Zutaten vorbereiten und dazu geben

Parallel dazu wurden Zwiebeln und Knoblauch geschält und klein geschnitten. Dank des Induktionsherds ging alles so schnell, dass die Zeit gerade für die Vorbereitung der Zwiebeln und des Knoblauchs reichte.

In einem Wasserkocher wurde Wasser aufgekocht. Das heiße Wasser wurde zum Gulasch in den Schnellkochtopf getan. Es wurde heißes Wasser verwendet, damit das Gulasch nicht hart wird. Das Gulasch wurde im Schnellkochtopf so zur Seite gelegt, dass Platz für Zwiebeln und Knoblauch im Saft des Gulaschs war. Zwischenzeitlich wurde am Induktionsherd die Hitze durch Wahl der Stufe 6 reduziert. Dann wurden die Zwiebeln und der Knoblauch in den freien Bereich des Schnellkochtopfes gelegt. Etwas Senf wurde dazu getan, um den Geschmack der Soße zu verfeinern. Jetzt wurden Gewürze (Paprika, Pfeffer und Salz) dazu getan. Alles wurde gut umgerührt.

Heißes Wasser zugießen und den Schnellkochtopf schließen

Damit im Schnellkochtopf genügend Wasser zum kochen vorhanden war, wurden noch zwei Becher heißes Wasser dazu gegossen. Der Deckel wurde auf den Schnellkochtopf aufgedreht und verriegelt. Es entwich Luft aus dem Kochventil des Schnellkochtopfs und das Kochventil schloss sich nach kurzer Zeit automatisch. Die Energiezufuhr wurde durch Wahl der Stufe 4 am Induktionsherd reduziert. Es bildete sich jetzt ein Überdruck im Schnellkochtopf, der Kochanzeiger des Schnellkochtopfs begann zu steigen und nach einiger Zeit waren zunächst ein und dann zwei Ringe am Kochanzeiger des Schnellkochtopfs sichtbar.

Der erste Ring des Kochanzeigers kennzeichnet bei diesem Schnellkochtopf das Erreichen der Schonstufe. Der zweite Ring des Kochanzeigers kennzeichnet das Erreichen der Schnellstufe.

Beginn der Garzeit

Da wir mit der Schnellstufe garen wollten, begann mit dem sichtbar werden des zweiten Ringes des Kochanzeigers die Garzeit. Die Energiezufuhr am Induktionsherd wurde, durch Wahl der Stufe 1, weiter reduziert. Während der Garzeit des Rindergulaschs wurden jetzt Kartoffeln geschält. Der Schnellkochtopf wurde dabei beaufsichtigt. Es wurde darauf geachtet, dass der zweite Ring des Kochanzeigers während des gesamten Kochvorgangs sichtbar blieb und dass der Kochanzeiger nicht über die gewünschte Kochstufe stieg. Das war durch die Stufe 1 gewährleistet.

Nach dem Ende der Garzeit den Schnellkochtopf drucklos machen und öffnen

Zwanzig Minuten, nachdem der zweite Ring das erste Mal sichtbar war (die Garzeit bei der Schnellstufe begonnen hat), wurde der Schnellkochtopf von der Kochstelle genommen, die Herdplatte ausgestellt und der Schnellkochtopf, entsprechend den Anweisungen in der Gebrauchsanleitung, drucklos gemacht. Nachdem der Innendruck im Schnellkochtopf vollständig abgebaut war, wurde der Schnellkochtopf, entsprechend den Anweisungen in der Gebrauchsanleitung, erst gerüttelt und dann geöffnet. Die Soße wurde noch etwas angedickt und das Gulasch war fertig.

Meinung, Anregungen und Kritik

Stichworte

Stichworte >>Lust auf Sparen<<

Zurück zu Haus

Gulasch im Schnellkochtopf auf Induktionsherd anbraten

Deckel auf Schnellkochtopf aufdrehen

Am Kochanzeiger vom Schnellkochtopf sind zwei Ringe sichtbar